Überblick: Dürre in Sachsen-Anhalt

Trockenheit in Sachsen-Anhalt

Feuerwehrleute löschen einen Brand in einem Wald.
Bildrechte: MDR/Matthias Strauss

Kurz erklärt

Das bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen

Trockenheit im Wald
Waldbrandgefahrenstufe 1
Der Wald kann ohne Einschränkungen betreten werden und die Waldbrandwarnung ist aufgehoben. 
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Trockenheit im Wald
Waldbrandgefahrenstufe 1
Der Wald kann ohne Einschränkungen betreten werden und die Waldbrandwarnung ist aufgehoben. 
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Trockenheit
Waldbrandgefahrenstufe 2
Es gibt keine grundsätzliche Einschränkung beim Betreten des Waldes. Um Zündquellen zu vermeiden, ist erhöhte Vorsicht geboten. Fahrzeuge dürfen weiter auf Waldparkplätzen abgestellt werden. Wege mit trockener Bodenvegetation nur im unbedingten Notfall befahren.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Waldbrand-App auf einem Smartphone
Waldbrandgefahrenstufe 3
Es besteht eine erhöhte Waldbrandgefahr. Die zuständige Behörde darf den Wald sperren. Das Betreten des Waldes ist weiterhin erlaubt, aber bei der Nutzung von Waldparkplätzen ist erhöhte Vorsicht geboten (Stichwort: heiße Auspuffanlagen). Öffentliche Feuerstellen oder Grillplätze im und am Wald dürfen nicht mehr genutzt werden.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
von der Trockenheit bedrohte Pflanzen auf dem Waldboden
Waldbrandgefahrenstufe 4
In Waldgebieten sollten öffentliche Straßen und Wege, sowie Waldwege aller Art nicht verlassen werden. Die Forstbehörde kann ausgewiesene Parkplätze, sowie touristische Einrichtungen im Wald sperren. Die zuständigen Behörden treffen gegebenenfalls zusätzliche Brandschutzmaßnahmen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Feuerwehrschlauch auf Waldboden
Waldbrandgefahrenstufe 5
Die Forstbehörde und der Waldeigentümer dürfen den Wald sperren. Der Wald sollte weder betreten noch befahren werden. Ausnahmen gelten nur zu Kontrolltätigkeiten durch die Forstbehörde, sowie für Kräfte des Brandschutzes, Rettungsdienstes oder Katastrophenschutzes.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 30.06.2018 | 07:00 Uhr

Quelle: MDR/mh
Bildrechte: TeleNewsNetwork GmbH& Co. KG
Alle (5) Bilder anzeigen
Eine Waldbrand-App auf einem Smartphone
Waldbrandgefahrenstufe 3
Es besteht eine erhöhte Waldbrandgefahr. Die zuständige Behörde darf den Wald sperren. Das Betreten des Waldes ist weiterhin erlaubt, aber bei der Nutzung von Waldparkplätzen ist erhöhte Vorsicht geboten (Stichwort: heiße Auspuffanlagen). Öffentliche Feuerstellen oder Grillplätze im und am Wald dürfen nicht mehr genutzt werden.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dürreentwicklung in Deutschland im vergangenen Monat

Bodenfeuchte bis 25 Zentimeter Tiefe für den 17. Juli 2018 (links) und den 06. Juni 2018 (rechts)

Der Bodenfeuchteindex für die obersten 25 Zentimeter des Bodens am 17. Juli 2018
Bildrechte: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
Der Bodenfeuchteindex für die obersten 25 Zentimeter des Bodens am 17. Juli 2018
Bildrechte: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
Der Bodenfeuchteindex für die obersten 25 Zentimeter des Bodens am 06. Juni 2018
Bildrechte: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
Alle (2) Bilder anzeigen

Service

MDR SACHSEN-ANHALT bei Twitter, Facebook und Instagram