#MDRklärt Leuchtende Satelliten fliegen über Sachsen-Anhalt

Viele leuchtende Punkte wurden am Himmel über Sachsen-Anhalt gesichtet und für Erstaunen gesorgt. Die Erklärung: Es sind Satelliten des Raumfahrtunternehmens SpaceX von Elon Musk. Bald sind sie wieder zu sehen.

Leuchtende Punkte, die sich hintereinander am Himmel über Sachsen-Anhalt bewegen – die haben in der Nacht zu Mittwoch für Aufsehen gesorgt. MDR SACHSEN-ANHALT hat nachgefragt und erklärt, was dahinter steckt.

Bereits seit Mai 2019 tauchen die leuchtenden Punkte weltweit am Himmel auf. Das Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk hat am 11. November einen zweiten Schub Starlink-Satelliten ins All geschickt. Am 8. Januar 2020 kamen 60 weitere dazu. Sie fliegen in einer langen, sichtbaren Kette. Ziel ist es, dass sie ein weltumspannendes Satellitennetzwerk bilden, die ab Mitte 2020 Internetzugang in den USA ermöglichen und später auch weltweit.

Dann sind die Satelliten wieder in Sachsen-Anhalt zu sehen

Auf der Internetseite "Track Starlink Satellites" kann überprüft werden, wann die Satelliten von welchem Ort auf der Welt aus gesehen werden können. Dafür müssen die entsprechenden Ortskoordinaten eingegeben werden. Hier ein Überblick:

Magdeburg

Koordinaten: 52.12773 (Nord), 11.62916 (Ost)

  • 23. Januar, 7:38 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 6:29 Uhr, für vier Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 8:04 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Westen
  • 25. Januar, 6:55 Uhr, für vier Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten

Halle (Saale)

Koordinaten: 51.4969802 (Nord), 11.9688029 (Ost)

  • 23. Januar, 7:38 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 6:29 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 8:04 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Westen
  • 25. Januar, 6:55 Uhr, für vier Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten

Stendal

Koordinaten: 52.6069 (Nord), 11.85867 (Ost)

  • 23. Januar, 7:38 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 6:29 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 8:04 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Westen
  • 25. Januar, 6:55 Uhr, für vier Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten

Wernigerode

Koordinaten: 51.83652 (Nord), 10.78216 (Ost)

  • 23. Januar, 7:38 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 6:29 Uhr, für vier Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 8:04 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Westen
  • 25. Januar, 6:55 Uhr, für vier Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten

Dessau

Koordinaten: 51.83864 (Nord), 12.24555 (Ost)

  • 23. Januar, 6:05 Uhr, für drei Minuten sichtbar, mit Blick nach Süden
  • 23. Januar, 7:38 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 6:29 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten
  • 24. Januar, 8:04 Uhr, für fünf Minuten sichtbar, mit Blick nach Westen
  • 25. Januar, 6:55 Uhr, für vier Minuten sichtbar, mit Blick nach Südwesten

Noch mehr Starlink-Satelliten geplant

Auch in den kommenden Wochen und Monaten werden Starlink-Satelliten ins All geschickt. SpaceX hat 60 weitere für den 24. Januar angekündigt. Nach Angaben des Unternehmens sollen für dieses Jahr insgesamt 23 Raketenstarts mit dazugehörigen Satelliten stattfinden. Im Frühjahr 2020 soll eine minimale Satellitenanzahl erreicht sein, mit der ein erster Anfangsbetrieb des Starlink-Netzes möglich sein soll.

Quelle: MDR/mp/jd

Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2020, 14:29 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt