Spenden für Echthaar-Perücken Schnipp, schnapp, Haare ab: Immer mehr Menschen spenden ihr Haar für krebskranke Kinder

Immer mehr Menschen spenden Haare für krebskranke Kinder. Das hat in den vergangenen Wochen der Verein für krebskranke Kinder im Harz festgestellt. Teilweise gehen fast 30 Haarspenden am Tag in Wernigerode ein. Auch Schülerin Lina hat 25 Zentimeter ihres blonden Haars gespendet.

25 Zentimeter sollen ab. Lina aus Wernigerode hat sich das gut überlegt. Und doch fühlt es sich irgendwie komisch für sie an, jetzt beim Friseur zu sitzen – und das lange blonde Haar freiwillig abschneiden zu lassen. Ein mulmiges Gefühl, findet die 12-Jährige. Doch es hat ja einen guten Zweck: Lina will ihre Haare an den Verein für krebskranke Kinder im Harz spenden. Und sie ist nicht die Einzige. Im Gegenteil. In diesen verrückten Corona-Zeiten spenden mehr und mehr Menschen ihr Haar an den Verein.

Haarspenden für Krebskranke erleben ungeahnten Boom

In der Zentrale des Vereins in Wernigerode freuen sich Sallina Klinke und ihr Kollege Avery Kolle über den neuen Trend. Dutzende Haarspenden aus ganz Deutschland landen hier jeden Tag im Briefkasten. Weitergeschickt an eine Manufaktur, werden daraus Echthaar-Perücken für Krebskranke. Etwa 600 Spenden sind in den vergangenen drei Jahren zusammengekommen und verarbeitet worden.

Da sind Geschichten dabei, die einen betroffen machen.

Sallina Klinke Verein für krebskranke Kinder Harz

Jetzt in der Corona-Krise könnte die Zahl noch überboten werden. Denn: Immer mehr Menschen fällen den Entschluss, ihr Haar zu spenden. "Seit die Friseure wieder geöffnet haben, bekommen wir täglich jede Menge Spenden", erzählt Avery Kolle. Mal seien es 17 am Tag, mal auch 28. "Das war Rekord", sagt er.

Spenden mit rührenden Geschichten

Kolles Kollegin Sallina Klinke erzählt, dass mit den Spenden mitunter sehr rührende Geschichten verbunden sind. "Ein Mädchen hat seine Haare gespendet, weil der Bruder erkrankt war. Das macht einen schon betroffen." Oder die andere Geschichte: Da lag die Haarspende einer krebskranken Frau im Briefkasten des Vereins in Wernigerode. Die Frau stand kurz vor einer Chemotherapie und hatte sich entschlossen, ihr Haar vorher zu spenden.

Echthaar-Perücken Haarspendenaktion des Vereins für krebskranke Kinder im Harz

Die zwölfjährige Lina aus Wernigerode hat sich tapfer ihren Zopf zugunsten der Haarspendenaktion des Vereins für krebskranke Kinder im Harz abschneiden lassen.

Zwölfjähirge Lina
Bildrechte: Sallina Klinke / Verein für krebskranke Kinder im Harz
Zwölfjähirge Lina
Bildrechte: Sallina Klinke / Verein für krebskranke Kinder im Harz
Zwölfjähirge Lina
Bildrechte: Sallina Klinke / Verein für krebskranke Kinder im Harz
Alle (2) Bilder anzeigen

Lina dagegen ist zum Glück nicht krank. Aber: Sie will krebskranken Kindern helfen. "Das hat schon ein bisschen Überwindung gekostet", erzählt sie im Anschluss an ihren Termin beim Friseur in Halberstadt. "Ich mag meine Haare sehr." Aber: "Ich fühle mich sehr sehr gut mit der neuen Frisur", sagt sie dann noch. Und etwas Gutes getan hat Lina nebenbei auch noch – in doppelter Hinsicht sogar. Jetzt will auch ihre Mutter Haare für krebskranke Kinder spenden.

Mindestens 25 Zentimeter: Was Sie zur Haarspende wissen sollten

Wer Haare für den guten Zweck spenden will, sollte nach Angaben des Vereins für krebskranke Kinder einige Dinge beachten. Die gespendeten Haare müssen demnach mindestens 25 Zentimeter lang und mit einem Gummiband gebündelt sein. Außerdem sollte die Spende gut verpackt sein. Neu: Auch gefärbte Haare dürfen gespendet werden.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 11. Juli 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt