In Halle wird der Hauptbahnhof saniert
An den Bahnhöfen Halle und Erfurt kommt es zu umfangreichen Bauarbeiten. Bildrechte: DB AG/Hannes Frank

Halte entfallen vom 19. bis 23. Juni Hauptbahnhöfe in Halle und Erfurt gesperrt

Zwischen dem 19. und 23. Juni sind umfangreiche Bauarbeiten am Bahnknoten Halle und Erfurt angekündigt. Von der Sperrung ist unter anderem die Schnellfahrstrecke zwischen München-Erfurt-Halle/Leipzig-Berlin betroffen. Die Verkehrsgesellschaften Deutsche Bahn, Abellio, Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn haben Konzepte für den Ersatzverkehr vorbereitet.

In Halle wird der Hauptbahnhof saniert
An den Bahnhöfen Halle und Erfurt kommt es zu umfangreichen Bauarbeiten. Bildrechte: DB AG/Hannes Frank

Im Fernverkehr, bei S-Bahnen und im Regionalverkehr: Zwischen dem 19. und 23. Juni kommt es zu umfangreichen Behinderungen bei den Zugverbindungen wegen der Bauarbeiten an den Bahnknoten Halle (Saale) und in Erfurt.

Von der kompletten Sperrung ist unter anderem die Schnellfahrstrecke zwischen München-Erfurt-Halle/Leipzig-Berlin betroffen. Laut Bahn soll außerdem die Sperrung der Schnellfahrstrecken Bamberg-Erfurt und Erfurt-Halle/Leipzig am 22. Juni für Notfallübungen genutzt werden. Die Bauarbeiten sind Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit 8 (VDE 8).

Die Baumaßnahmen und Erstatzverbindungen im Einzelnen:

19. bis 22. Juni: Bahnknoten Halle (Saale)

In Halle wird der Hauptbahnhof saniert
Für die Bauarbeiten ist der Hauptbahnhof Halle teilweise gesperrt. Bildrechte: DB AG/Hannes Frank

In Halle (Saale) wird zwischen dem 19. Juni (22 Uhr) und 22. Juni (4 Uhr) an den Oberleitungsanlagen des Hauptbahnhofes gearbeitet. Die Halte in Halle (Saale) Hauptbahnhof entfallen. Die Anlagen der Westseite soll mit der schon fertiggestellten Ostseite des Bahnhofes verbunden werden, etwa 6.000 Meter so genanntes Kettenwerk und Fahrdraht muss montiert werden.

Folgende Verbindungen sind betroffen:

Fernverkehr

  • ICE Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt (M)
  • ICE Hamburg–Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München
  • ICE Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München

Diese Züge halten nicht in Halle (Saale) Hauptbahnhof. Um von und nach Halle (Saale) zu reisen, soll man in Bitterfeld, Erfurt und Leipzig umsteigen.

S-Bahn Mitteldeutschland/DB Regio

  • Die S-Bahnen der Linien S 5/S 5x verspäten sich um wenige Minuten.
  • Die S-Bahnen der Linie S 7 Halle-Nietleben–Halle (Saale) Hbf fallen im Abschnitt Halle Südstadt und Halle (Saale) Hbf aus. Reisende sollen Straßenbahnen und Busse nutzen Großraumtaxis als als Schienenerstzverkehr. Alle DB-Fahrscheine sind in der Tarifzone Halle 201 gültig.
  • Die Züge der Linie RE 18 Halle-Jena-Göschwitz werden im Abschnitt Halle (Saale) Hbf–Merseburg durch Busse ersetzt.

Abellio

  • Die Abellio-Züge der Linien RE 16 Erfurt–Halle (Saale) und RB 25 Saalfeld (Saale)–Halle (Saale) werden zwischen Merseburg und Halle (Saale) Hbf durch Busse ersetzt.
  • Die Abellio-Züge der Linien RE 9 Kassel–Halle (Saale), RE 19 Leinefelde–Halle (Saale) und RB 75 Nordhausen–Halle (Saale) werden zwischen Angersdorf und Halle (Saale) Hbf durch Busse ersetzt.


Ansprechpartner und betroffene Linien im Überblick.

Laut Bahn können am 2. Dezember die neuen Bahnsteige 3 bis 7 auf der Westseite wieder in Betrieb genommen werden. Dafür muss der Bahnknoten ab 25. November komplett gesperrt werden. Danach sollen die Bahnsteige 1 und 1a modernisiert werden und ab 2021 als Bahnsteige 1 und 2 wieder genutzt werden können.

22. Juni (0 Uhr) bis zum 23. Juni (11 Uhr) Bahnknoten Erfurt

Der Bahnknoten Erfurt wird vom 22. bis zum 23. Juni komplett gesperrt, um Software für neue Stellwerkstechnik einzuspielen.

Luftaufnahme des Erfurter Bahnhofs
Der Hauptbahnhof in Erfurt ist vom 22. bis zum 23. Juni komplett gesperrt. Bildrechte: imago/VIADATA

Folgende Verbindungen sind betroffen:

Grundsätzlich gilt für den Ersatzverkehr bei Fernverkehrszüge: Zwischen Fulda und Gotha verkehrt ein Pendelzug. Auf dem Streckenabschnitt Gotha–Erfurt Hbf–Weimar wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Fernverkehr

  • ICE Hamburg/Berlin-Halle/Leipzig-Nürnberg-München

Die Züge halten nicht in Bad Hersfeld, Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar und Naumburg. Es ist mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 95 Minuten zu rechnen. Die ICE fahren in Hamburg/Berlin bis zu 80 Minuten früher ab.

  • ICE Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt (M)

Die Züge halten nicht in Berlin Gesundbrunnen, Berlin Südkreuz, Halle und Erfurt. Es ist mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 30 Minuten über Göttingen–Oebisfelde (mit zusätzlichem Halt in Berlin Spandau und Kassel Wilhelmshöhe) zu rechnen. Die ICE fahren in Berlin 30 Minuten früher ab.

  • ICE Hamburg–Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München

Die Züge halten nicht in Coburg und Erfurt. Es kommt zu einer Reisezeitverlängerung von bis zu 60 Minuten, mit zusätzlichem Halt in Naumburg und teilweise in Saalfeld (Saale). Die ICE fahren in Hamburg/Berlin teilweise auch in München 60 Minuten früher ab.

  • ICE Hamburg–Berlin–Leipzig–Erfurt–Nürnberg–München

Die Züge halten nicht in Coburg und Erfurt. Es kommt zu einer Reisezeitverlängerung von bis zu 60 Minuten, mit zusätzlichem Halt in Naumburg und teilweise in Saalfeld (Saale). Die ICE fahren in Hamburg/Berlin und München 60 Minuten früher ab.

  • ICE Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München

Die Züge halten nicht in Erfurt. Es kommt zu einer Reisezeitverlängerung von bis zu 90 Minuten, mit zusätzlichem Halt in Naumburg. Die ICE fahren in Berlin 90 Minuten früher ab.

  • ICE Berlin–Nürnberg–Wien

Die Züge halten nicht in Coburg und Erfurt.

  • ICE Dresden–Leipzig–Erfurt–Wiesbaden

Die Züge halten nicht in Bad Hersfeld, Eisenach, Gotha, Erfurt, Riesa und Dresden. Die ICE beginnen und enden in Leipzig und fahren in Leipzig 80 Minuten früher ab.

  • IC Köln–Düsseldorf–Kassel–Erfurt–Weimar–Gera

Die Intercity-Züge fahren nicht zwischen Gotha und Weimar. Zwischen Gera und Weimar erhalten die Züge Ersatzzugnummern und fahren in der Regellage.

DB Regio

  • Die Züge der Linie RE 1 Göttingen–Glauchau werden auf den Abschnitten Erfurt Hbf–Weimar (SEV-Linie D) und Erfurt Hbf–Neudietendorf (SEV-Linie C) durch Busse ersetzt.
  • Die Züge der Linien RE 2 Erfurt–Kassel, RE 55/56 Erfurt–Nordhausen und RB 52 Erfurt–Leinefelde werden zwischen Erfurt Hbf und Erfurt Nord (SEV-Linie E) durch Busse ersetzt.
  • Die Züge der Linie RE 3 Erfurt–Altenburg/Greiz werden auf dem Abschnitt Erfurt Hbf–Weimar (SEV-Linie D) durch Busse ersetzt.
  • Die Züge der Linie RE 7 Erfurt–Würzburg werden auf dem Abschnitt Erfurt Hbf–Neudietendorf (SEV-Linie C) durch Busse ersetzt.

Abellio

  • Die Abellio-Züge der Linien RE 16 Erfurt–Halle, RE 17 Erfurt–Naumburg und RB 20Eisenach–Leipzig werden auf dem Abschnitt Neudietendorf– Weimar–Erfurt durch Busse ersetzt.
  • Die Abellio-Züge der Linien RE 10 Erfurt–Magdeburg und RB 59 Erfurt–Sangerhausen werden auf dem Abschnitt Erfurt Hbf–Erfurt Ost durch Busse ersetzt.

Erfurter Bahn

  • Die Züge der Erfurter Bahn der Linien EB 23/EB 47 Erfurt–Arnstadt–Saalfeld werden auf dem Abschnitt Erfurt–Neudietendorf durch Busse ersetzt.
  • Die Züge der Erfurter Bahn der Linie EB 21 Erfurt–Weimar–Gera werden zwischen Erfurt und Weimar durch Busse ersetzt.

Süd-Thüringen-Bahn

  • Die Züge der Süd-Thüringen-Bahn der Linien STB 44 Erfurt–Meiningen, STB 46 Erfurt–Ilmenau (–Bahnhof Rennsteig), STx 45 Erfurt–Ilmenau, STx 50 Erfurt–Zella-Mehlis–Meiningen werden zwischen Erfurt und Neudietendorf durch Busse ersetzt.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 05. Juni 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Juni 2019, 16:41 Uhr