Arbeitslosenzahlen Sachsen-Anhalt Weniger Arbeitslose als im Juni – aber 13,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Sachsen-Anhalts Arbeitslosenzahlen für Juli sind veröffentlicht worden. Es gibt weniger Menschen ohne Job als noch im Juni. Aber: Inzwischen sind durch die Folgen der Corona-Krise rund 17.300 Sachsen-Anhalter arbeitslos.

Arge-Logo an der Agentur für Arbeit
Die Landesarbeitsagentur hat die aktuellen Arbeitslosenzahlen für Sachsen-Anhalt herausgegeben (Symbolbild). Bildrechte: imago/Future Image

Trotz der Corona-Krise waren in Sachsen-Anhalt im Monat Juli weniger Menschen arbeitslos als noch im Juni. Das geht aus aktuellen Zahlen der Landesarbeitsagentur hervor. Demnach gab es 935 Arbeitslose weniger als im Juni, aber fast 10.660 mehr als vor einem Jahr – das entspricht einem Anstieg von 13,5 Prozent. Insgesamt sind in Sachsen-Anhalt 89.621 Menschen arbeitslos gemeldet. Der Chef der Regional-Direktion, Markus Behrens, erklärte, Sachsen-Anhalt komme derzeit mit einem blauen Auge durch die Corona-Krise. Dennoch seien aufgrund der Pandemie inzwischen rund 17.300 Menschen ohne Job.

In manch Branche fast 30 Prozent mehr Arbeitslose als im Vorjahr

Aus dem vorliegenden Bericht können auch die einzelnen Branchen genauer betrachtet werden. So gibt es in Sachsen-Anhalt die meisten Arbeitslosen im Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit – insgesamt 22.880 Personen.

Im Vergleich zum Juli 2019, also vor der Corona-Pandemie, sind die Zahlen der Arbeitslosen in allen Branchen durchweg angestiegen. Den höchsten prozentualen Anstieg gibt es dabei im Bereich der Geisteswissenschaften, Kultur, Gestaltung – mit 28,9 Prozent. Den geringsten Anstieg gab es mit 4,5 Prozent in Sachsen-Anhalt bei der Land-, Forst- und Tierwirtschaft sowie im Gartenbau. Auf einer Pressekonferenz zu den aktuellen Coronamaßnahmen am Dienstag hatte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) gesagt, dass es der Wirtschaft in weiten Teilen schon fast wieder normal gehen würde.

Quelle: MDR/pow

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 30. Juli 2020 | 13:00 Uhr

1 Kommentar

Benutzer vor 1 Wochen

Und dann rechnet man die dazu die Krank sind, in Maßnahmen ala "wie mache ich ein PC an", 1 Euro Jobs, oder kein Hartz 4 kriegen weil der Partner zuviel verdient......

Mehr aus Sachsen-Anhalt