15.01.2020 | 11:04 Uhr ADAC kritisiert erhöhten Preis für E10-Benzin

Eine Zapfpistole wird an einer Tankstelle vor die Super-Benzin bzw. die Super-E10-Beschriftung einer Zapfsäule gehalten.
Bildrechte: dpa

Der Kraftfahrerverein ADAC hat den Mineralölkonzernen vorgeworfen, den Preis für E10-Benzin aus strategischen Gründen angehoben zu haben. ADAC-Sprecherin Christina Rettig sagte dem MDR, zwar gebe es derzeit eine stärkere Nachfrage nach Bioethanol. Nach Ansicht von Verkehrsexperten rechtfertige dies aber nicht, dass bundesweit der E10-Preis an den für das herkömmliche Superbenzin angeglichen worden sei.

Vermutlich wollten die Mineralölkonzerne den E10-Kraftstoff mit dem höheren Bioethanol-Anteil weniger attraktiv machen, so Retting. Sie appellierte an die Autofahrer, aus Umweltgründen dennoch E10-Benzin zu tanken.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.01.2020 | ab 7:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2020, 11:04 Uhr

1 Kommentar

Rotti vor 3 Tagen

Das waren noch Zeiten, als sich in der damaligen Bundesregierung Christdemokraten und Liberale mit Vorschlägen überboten, wie im Sinne der Bevölkerung die Benzinpreise zu regulieren seien. Heute im Zeichen des Mehltaus findet man gar keine andere Bezeichnung als "Abzocke".
Muss sich da der Staat nicht sorgen, dass sich die Bürger abwenden und sich neuen Heilsbringern zuwenden?

Mehr aus Sachsen