Äpfel der Sorte Elstar an einem Baum
Bildrechte: IMAGO

23.08.2019 | 14:31 Uhr Apfelernte in Sachsen beginnt: Obstbauern rechnen mit Verlusten

Äpfel der Sorte Elstar an einem Baum
Bildrechte: IMAGO

Zu Beginn der Apfelernte in Sachsen rechnen die Obstbauern mit Verlusten. Wie das sächsische Wirtschaftsministerium mitteilte, schmälern massive Hagelschäden die Ernte voraussichtlich um ein Viertel. Insgesamt rechnen die Apfelbauern mit rund 70.000 Tonnen Äpfeln, normalerweise sind es 90.000 Tonnen.

Damit ist 2019 das dritte Jahr in Folge mit witterungsbedingten Einbußen. Im Vorjahr wurden knapp 75.400 Tonnen Äpfel von den Bäumen geholt, im Jahr zuvor waren es knapp 70.000 Tonnen. Auch deutschlandweit wird in diesem Jahr eine unterdurchschnittliche Apfelernte erwartet. Die Prognosen liegen bei rund 912.000 Tonnen. Damit würde das Ernteergebnis gegenüber dem Vorjahr (knapp 1,2 Millionen Tonnen) um 14 Prozent geringer ausfallen.

Apfel ist wichtigste sächsische Obstkultur

Sachsen unterstützt Obstbauern den Angaben zufolge etwa beim Errichten von Hagelschutz sowie wassersparenden Beregnungsverfahren mit bis zu 25 Prozent der Kosten. Zudem will sich Sachsen beim Bund für eine ermäßigte Versicherungssteuer bei Verlusten wegen Trockenheit einsetzen.

Der Apfel gilt mit 60 Prozent der Obstanbaufläche als wichtigste Obstkultur in Sachsen. Auf rund 2.400 Hektar werden vor allem die Sorten Jonagold, Gala, Elstar, Idared und Pinova angebaut.

Säulenäpfel wachsen an einem Spalier 3 min
Bildrechte: MDR Garten

Selbst wer keinen Garten sein Eigen nennt, kann Äpfel kultivieren. Dafür empfiehlt sich der Anbau als Säulenobst.

MDR FERNSEHEN So 16.06.2019 08:30Uhr 03:13 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflanzen/video-aepfel-als-saeulenobst100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR/cnj/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR | 01.01.2019 | 00:01 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. August 2019, 14:31 Uhr

Mehr aus Sachsen