Immobilienfinanzierung Baukindergeld für 15.000 sächsische Familien

Eine junge Familie sitzt vor Umzugskarton in einer Wohnung
Laut der Förderbank KfW haben die meisten Antragsteller ein oder zwei Kinder und ein durchschnittliches Einkommen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO/Westend61

Knapp 15.000 Familien in Sachsen haben zur Finanzierung ihrer Immobilie bereits Baukindergeld bekommen. Wie die Förderbank KfW mitteilte, sind für den Freistaat zwischen dem Start des Programms im September 2018 bis Ende vergangenen Jahres 14.810 Zusagen für den staatlichen Zuschuss erteilt worden. In Sachsen wurden demnach rund 303,9 Millionen Euro an Fördergeldern ausgeschüttet.

Kritik an der Förderung

Das Baukindergeld kann für den Bau eines Hauses oder den Kauf einer Immobilie genutzt werden. Pro Kind gibt es 12.000 Euro, ausgezahlt in zehn Jahresraten zu je 1.200 Euro. Insgesamt stehen bundesweit 9,9 Milliarden Euro zur Verfügung. An der Leistung gab es immer wieder Kritik. So hieß es etwa, das Baukindergeld feuere die Immobilienpreise weiter an oder es profitierten Familien, die das Geld eigentlich nicht nötig hätten. Nach Angaben der KfW haben die meisten Antragsteller ein oder zwei Kinder und ein durchschnittliches Einkommen von weniger als 50.000 Euro.

Quelle: MDR/bj/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.01.2021 | 08:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen