Hoyerswerda Programm: "Kein schöner ____ in dieser Zeit"

Kunst und Dialog in Hoyerwerda
Bildrechte: Sophie Stephan

Rundgang und Gespräch 22. September, 11 Uhr Matinee, 25. September, 16 Uhr

Am Eröffnungstag laden die Künstlerinnen und Künstler zum Gespräch: Um 11 Uhr startet ein Rundgang durch die Ausstellung und jede*/r hat ausreichend Zeit die Arbeiten auf sich wirken zu lassen. Wie wollen wir in Sachsen zusammen leben? - Darüber wollen die Künstler in lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen. Am 25. September gibt es ein weiteres Gespräch für Interessenten.

Fotorundgang "Stigmatisierte Orte" mit Rafael Brix und Frieder Bickhardt ("unofficial.pictures"), 24. September, 17 Uhr

Die Fotografen Frieder und Rafa von unofficial.pictures – Autoren der Arbeit "Gefährlicher Gegenstand: Eisenbahnstraße" laden ein, über vorgefertigte Bilder von Orten sowie deren Bewohnern zu sprechen und nach den Ursprüngen solcher Bilder zu forschen. Mit geschärfter Wahrnehmung und neuen Ideen geht’s anschließend auf Fototour an solche möglicherweise "stigmatisierten Orte" in Hoyerswerda. Ziel: Ein neuer Blick auf die Dinge. Treffpunkt 17 Uhr direkt in der Ausstellung auf dem Kufa-Freigelände.

Extra-Veranstaltung: "In Zeiten wie diesen" Choreographie Tanzkompanie Golde G. (Cottbus), 25. September, 19 Uhr

"In Zeiten wie diesen" setzt sich mit der aktuellen gesellschaftlichen Situation in der Lausitz auseinander: ein Nachdenken über den Begriff Heimat - im Hier und Jetzt. Wie sehen die aktuellen Lebenssituationen der Einwohner in der Lausitz aus, welche Fragen beschäftigen den Alltag nachhaltig? Die Choreografie spiegelt die Stimmungen, Wünschen, Hoffnungen differenziert wider; auf Grundlage von Interviews mit unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen - unabhängig von Nationalität, Religion und Herkunft. Bei schlechtem Wetter findet die Aufführung im Kufa-Saal statt.

Zeitzeugingespräch: "Zwangsadaption in der DDR" mit Angelika Polat zu einer Arbeit von Sophie Stephan, 26.September, 18 Uhr

Ausgehend von der künstlerischen Arbeit von Sophie Stephan findet im Rahmen der Ausstellung "Kein schöner ____ in dieser Zeit" ein Zeitzeugingespräch mit Angelika Polat zum Thema "Zwangsadoption in der DDR" statt. Vor Ort erfolgt die Besichtigung der im stetigen Austausch von Stephan und Polat gemeinsam in einem künstlerischen Prozess entwickelten Arbeit "Annäherung" - eine mediale und persönliche Aufarbeitung der bewegenden Geschichte Polats als einer Mutter, der zu DDR-Zeiten die Tochter "gestohlen" wurde.
Anschließend können die Besucher mit Angelika Polat über diese traumatischen Erfahrungen sprechen oder vielleicht sogar selbst eigene Erinnerungen teilen.

Weiterer Gast des Abends ist Andreas Laake, selbst Betroffener und Gründer der Interessengemeinschaft Gestohlene Kinder der DDR, der seine persönliche Perspektive und einen Blick auf die Arbeit des Vereins auf dieses bis heute nicht ausreichend aufgearbeitete Thema einbringen wird.

Erzählcafé, 28. September, 16 Uhr

Am Sonnabend, dem letzten Tag der Ausstellung, laden die KünstlerInnen zum offenen Erzählcafé ein. Vorweg besteht letztmalig die Möglichkeit, an einem Rundgang durch die Ausstellung teilzunehmen. Anschließend können sich die Besucher*innen in entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Leckereien an Tischen zusammenfinden und über Fragen rund um das Zusammenleben in Sachsen ins Plaudern kommen.

Quelle: MDR/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR | 01.01.2019 | 00:01 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Ein Boot liegt auf einem See. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Wasserwacht Hoyerswerda hat ein neues Rettungsboot in Dienst gestellt. Es wird im Lausitzer Seenland eingesetzt.

So 12.07.2020 16:06Uhr 00:21 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/video-rettungsboot-seenland-hoyerswerda100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen