Telefonbetrug Mit Zug und Taxi nach Polen: Bautznerin wird mehrere Zehntausend Euro los

Eine Seniorin telefoniert mit ihrem Smartphone
Bildrechte: dpa

Eine Seniorin aus Bautzen ist von Betrügern um mehrere Zehntausend Euro gebracht worden. Wie die Polizei mitteilte, habe sich am Freitag am Telefon eine Frau als Mitarbeiterin des Bundeskriminalamtes ausgegeben. Diese habe behauptet die Tochter der Frau habe in Polen einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Nur durch die Zahlung eines hohen Geldbetrages könne eine Haftstrafe umgangen werden, habe die Anruferin vorgegeben.

Die 69 Jahre alte Rentnerin fuhr daraufhin per Zug nach Görlitz und von dort weiter mit dem Taxi ins polnische Wrocław (Breslau). Dort übergab sie das Geld einer ihr unbekannten Frau. Erst auf der der Rückfahrt habe sie gemerkt, dass sie auf Betrüger hereingefallen war und Anzeige erstattet, so die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Quelle: MDR/al/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.12.2020 | ab 05:30 Uhr Regionalnachrichten mit weiteren Polizeimeldungen aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes hält einen positiven Corona-Schnelltest in der Hand. 3 min
Bildrechte: dpa

Die Corona-Schnelltests werden in den nächsten Wochen und Monaten immer wichtiger. Es wird geschultes Personal gebraucht, das die Tests durchführen kann. Wir haben geschaut, worauf es beim Schnelltesten ankommt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Fr 15.01.2021 08:43Uhr 02:31 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/corona-ausbildung-schnelltest100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen