Bischofswerda Wiesengrund
Der Mechatroniker-Azubi David Schülke startet die Aufräumaktion im Wald von Bischofswerda. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

Gegen Müll in der Natur Aufräumaktion im Wiesengrund von Bischofswerda

Naturschutz fängt für David Schülke vor der Haustür an. Der Azubi aus Bischofswerda organisiert deshalb am Sonnabend eine Putzaktion für das Wäldchen in seiner Heimatstadt.

Bischofswerda Wiesengrund
Der Mechatroniker-Azubi David Schülke startet die Aufräumaktion im Wald von Bischofswerda. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

David Schülke geht öfter im Wiesengrund spazieren. Zwischen dem Grün der Bäume und dem Flusslauf der Wesenitz pflegt der 20-Jährige seine persönliche Auszeit. "Um den Kopf frei zu kriegen", wie er sagt. Zufällig stieß er beim Spaziergang auf eine Plastiktüte mit Flaschen, die ins Gebüsch geworfen wurde. David Schülke hob sie auf und sammelte bei der Gelegenheit gleich den Müll mit ein, der noch auf seinem Weg lag. Als er die Tüte entsorgte, überraschte es ihn, wie voll sie war.

Bischofswerda Wiesengrund
Der Bischofswerdaer Wiesengrund ist Trinkwasserschutzgebiet. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

"Ein Teil des Waldes ist Trinkwasserschutzgebiet. Ich bin der Meinung, dort sollte einfach kein Müll liegen", sagt der junge Mann. Am 13. Oktober organisiert David Schülke deshalb eine große Putzaktion. Am Sonnabendvormittag zwischen 9 und 11 Uhr soll das Wäldchen zwischen dem Wiesengrund und dem Schwarzen Weg vom Müll befreit werden. "Wer mitmachen möchte, sollte Gartenhandschuhe und eventuell Greifer mitbringen. Wir freuen uns über jede Unterstützung", erklärt der Bischofswerdaer.

Um den Abfall vernünftig entsorgen zu können, hatte sich der Azubi an das Rathaus gewandt und um Hilfe gebeten. In der Verwaltung fand die private Initiative sofort Anklang und Unterstützung. Der städtische Bauhof stellt am Sonnabend Müllsäcke bereit und kümmert sich um Abtransport und Verwertung des gefundenen Unrats. "Es ist ein tolles Engagement", bewertet Sascha Hache, Referent des Oberbürgermeisters, anerkennend die Initiative des jungen Mannes.

Bauhof unterstützt die Initiative

Für David Schülke ist es ein logischer Schritt in ein bewussteres Leben. Im Frühjahr begann er sich intensiver mit der Gesellschaft und ihrem Konsum zu beschäftigen, wie er erzählt. "Dass wir Menschen die Umwelt so extrem rücksichtslos ausbeuten", könne er nicht mehr so stehen lassen. "Wenn man sich mit diesem Thema auseinandersetzt, dann wird einem wirklich bewusst, welchen Herausforderungen wir uns stellen müssen", so der Bischofswerdaer.

David Schülke ist davon überzeugt, im Kleinen etwas bewegen zu müssen. "Und wenn es der Klassiker ist und man statt der Plastiktüte den Jutebeutel nimmt oder kein Wasser in Plastikflaschen kauft." Wenn der Bischofswerdaer im Internet surft, verwendet er gern die Suchmaschine "ecosia" statt "google". Er findet das Konzept der Seite genial, weil mit Einnahmen aus Suchanzeigen anteilig Bäume gepflanzt werden. Außerdem spendet David Schülke, der gerade eine Ausbildung zum Mechatroniker begonnen hat, von seinem Azubi-Gehalt pro Monat 30 Euro an die internationale Natur- und Umweltschutzorganisation WWF. "Ich habe mir über den Umweltschutz viele Gedanken gemacht", sagt der 20-Jährige. Es sei ein Thema, das aktuell schon viele Menschen beschäftigt - aber in Zukunft noch sehr viel mehr beschäftigen wird, ist er überzeugt.

Umwelttag an der Bautzener Talsperre

Zu einem Umwelttag laden das Landratsamt, die Talsperrenverwaltung und Bautzen gemeinsam mit Natuschützern und Anglern am 20. Oktober ein. Zwischen 9 und 12 Uhr soll am Ufer des Bautzener Stausees großreinegemacht werden. Helfer können auf dem Besucherparkplatz für Tagesgäste kostenlos zu parken. Unterstützt wird die Müllsammelaktion durch den Minigolfpark Bautzen, der für die Helfer zum Selbstkostenpreis einen Imbiss bereithält, heißt es von den Veranstaltern. Alle Helfer werden gebeten, geeignete Kleidung und eigene Arbeitshandschuhe mitzubringen. Müllsäcke stehen vor Ort bereit.

Aufräumen in Bischofswerdas Wald: Sonnabend, 13. Oktober, Treff 9 Uhr am Bolzplatz beim Wiesengrund

Aktion Saubere Talsperre: Sonnabend, 20. Oktober, Treff 9 Uhr Bootsrampe des Anglerverbandes (Zufahrt von B156, Höhe Abzweig Malschwitz)

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.10.2018 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2018, 08:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen