Ermittlungen wegen Körperverletzung Mann schubst Gehbehinderte in Bischofswerda aus dem Zug

Blaulicht
Bildrechte: imago/Jochen Tack

Beim Aussteigen aus einem Zug am Bahnhof in Bischofswerda ist am Dienstag eine gehbehinderte Frau von einem Mann geschubst worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, stürzte die 34-Jährige auf den Bahnsteig und verletzte sich. Mit Hilfe von Augenzeugen des Vorfalls gelang es der Bundespolizei, den Täter noch am Bahnhof zu fassen. Es handelt sich um einen 35 Jahre alten Deutschen. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Die Verletzte wurde umgehend zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Sie konnte inzwischen wieder aus der Klinik entlassen werden.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.07.2020 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes hält einen positiven Corona-Schnelltest in der Hand. 3 min
Bildrechte: dpa

Die Corona-Schnelltests werden in den nächsten Wochen und Monaten immer wichtiger. Es wird geschultes Personal gebraucht, das die Tests durchführen kann. Wir haben geschaut, worauf es beim Schnelltesten ankommt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Fr 15.01.2021 08:43Uhr 02:31 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/corona-ausbildung-schnelltest100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen