Das Werksgelände des kanadischen Bahnherstellers Bombardier Transportation
Bildrechte: dpa

18.09.2019 | 10:00 Uhr Baustart für zweite Zufahrt zu Bautzener Bombardier-Werk

Das Werksgelände des kanadischen Bahnherstellers Bombardier Transportation
Bildrechte: dpa

In Bautzen wird ab Mittwoch die Zufahrt zum Bombardier-Werk an der Neustädter Straße ausgebaut. Bombardier braucht eine zweite Zufahrt, weil die Produktion erweitert wird. Künftig sollen Lkw direkt von der Westtangente zum Werk fahren können. Derzeit führt nur eine schmale Pflasterstraße von der Neustädter Straße in Richtung Humboldthain. Diese sowie die Brücke am Werksgelände sind für das erwartete Aufkommen an Transportern und Lkw nicht ausgelegt.

Straße wird bis Ende Oktober ausgebaut

Außerdem wurde die Brücke in den vergangenen Jahren vom Hochwasser beschädigt. Bis Ende Oktober wird die Straße ausgebaut, dabei entstehen auch ein Radweg in Richtung Westtangente und ein Fußweg. Danach wird eine neue, breitere Brücke über die Spree gebaut. Anlieger müssen sich für die Zeit der Bauarbeiten auf Umleitungen einstellen.

Investitionen von 30 Millionen Euro

Bombardier hat in den vergangenen Monaten rund 30 Millionen Euro in die Erweiterung und Modernisierung des Bautzener Werks investiert. Im vergangenen Jahr wurde eine neue Produktionshalle eröffnet, im Herbst soll ein neues Testcenter für Züge in Betrieb gehen. Für die Ausweitung der Produktion braucht das Werk die zweite Zufahrt. Die Stadt Bautzen investiert dafür rund drei Millionen Euro.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.09.2019 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 10:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen