05.11.2019 | 13:11 Uhr | Update Bagger brennen bei Baubetrieben in Bautzen und Rodewisch

Feuerwehrleute sind in der Nacht zu einem Baubetrieb in Bautzen ausgerückt, um einen Bagger und einen Sattelzugmaschine zu löschen. Fast zeitgleich brannten auch mehrere Baufahrzeuge bei einer Baufirma in Rodewisch im Vogtland.

In der Nacht zum 5.11.2019 brannte auf dem Betriebsgelände von Hentschke Bau in Bautzen ein Bagger
Bildrechte: Lausitznews/Jens Kaczmarek

In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte einen Bagger auf dem Betriebsgelände von Hentschke Bau in Bautzen angezündet. Sicherheitsdienst-Mitarbeiter entdeckten das Feuer und riefen kurz nach 2 Uhr Feuerwehr. Laut Polizei brannte es an mehreren Stellen auf dem Grundstück an der Zeppelinstraße. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Das Landeskriminalamt ermittelt. Die Hintergründe sind derzeit unklar. Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens zeigte sich entsetzt über die Vorkommnisse.

Es macht mich zornig mit ansehen zu müssen, dass hier ein europaweit tätiges Bautzener Unternehmen gewaltsam angegriffen wird. (...) Gewalt ist in meinen Augen ein Mittel erbarmungsloser Schlichtheit, seiner Meinung Ausdruck zu verleihen. In der Firma Hentschke Bau leisten Bautzenerinnen und Bautzener täglich hervorragende Arbeit, die meinen höchsten Respekt und meine Anerkennung abverlangt.

Alexander Ahrens Oberbürgermeister Bautzen

OB Ahrens hofft auf Aufklärung des Falles und dass die Täter überführt werden können.

Zweiter Brand fast zeitgleich im Vogtland

Ein gleichgelagerter Fall ereignete sich fast zeitgleich in der Nacht zu Dienstag in Rodewisch im Vogtland. Auch dort brannte es an mehreren Stellen auf dem Betriebsgelände einer Baufirma. Unbekannte hatten auf einem umzäunten Gelände einen Bagger, zwei Lkw-Kipper und einen Kleintransporter in Brand gesteckt. Laut LKA Sachsen beläuft sich der Sachschaden auf 400.000 Euro. Das LKA prüft, ob beide Brände aus der Nacht in Zusammenhang stehen, wollte dazu aber nichts bestätigen oder dementieren. Das LKA sucht Zeugen zum Brand in Rodewisch.

In Würdigung der vorliegenden Umstände ist derzeit davon auszugehen, dass diese Straftat politisch linksextremistisch motiviert ist.

Landeskriminalamt Sachsen aus dem Zeugenaufruf

Brandanschlag gegen beide Baufirmen schon im August

Autonome hatten sich im August 2019 zum Anschlag auf dem Gelände des JVA-Neubaus in Zwickau bekannt, bei dem die Rodewischer Baufirma Schaden nahm. Damals entstand ein Sachschaden von 150.000 Euro. Die Unbekannten gaben danach an, dass sie mit der Bandstiftung gegen den Geschäftsführers der Bautzener Firma Hentschke Bau, Jörg Drews, protestieren wollten. Der Unternehmer gilt als umstritten. 2017 war Hentschke Bau einer der größten Einzelspender für die AfD im Bundestagswahljahr 2017. Laut Bundestagsverwaltung spendete die Firma 19.500 Euro für die Partei.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.11.2019 | ab 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 05. November 2019, 13:25 Uhr

27 Kommentare

MaP vor 10 Wochen

Das dürfte relativ egal sein, wo man in solchem Fall sein Auto parkt. Die Aufpasser sind überall vertreten und fühlen sich berufen, gegen alles und jeden vorzugehen, der in irgendeiner Art zeigt, dass es gesellschaftliche Tendenzen gibt, die ihm nicht gefallen. Das muss nichtmal ein AFD-Aufkleber sein. Da reicht ein Sticker mit 2 Zöpfen am Kofferraum.

real_silver vor 10 Wochen

Linksextremismus wurde hervorgehoben, Rechtsextremismus verharmlost? Reden wir hier vom selben Bundesland? Ich weiss nicht, wo du diese Behauptung hernehmen möchtest - allein schon das massive Aufgebot an den Schulen zum Thema Rechtsextremismus widerspricht dir da total - zum Thema Linksextremismus hat man da schon immer vergleichsweise sehr wenig gehört, ebenso in den Medien.

DER Beobachter vor 10 Wochen

Mit meiner Frage bezog ich mich auf Maria A. Ansonsten zeigt sich ja in unserer Geschichte und gerade auch im respektlosen Herumpöbeln per se in unseren ostdeutschen Orten, dass eine autoritäre Erziehung nicht zwangsläufig eine gute Erziehung ist. Umgekehrt führt antiautoritäre Erziehung nicht zwangsläufig zu einer (Links)Radikalisierung... ;)

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda
Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda. Ganz vorn rechts im Bild: Chorleiterin Kerstin Lieder. Bildrechte: Großer Chor Hoyerswerda/Silke Richter

Mehr aus Sachsen