11.08.2019 | 17:29 Uhr Meterhohe Flammen bei Feldbrand in der Lausitz

Feldbrand aus der Luft
Die Ausmaße des Brandes sind aus der Luft gut zu erkennen. Bildrechte: Rocci Klein

Beim Entleeren eines Mähdreschers ist am Sonntagnachmittag in Schmölln-Putzkau bei Bischofswerda ein Feldbrand ausgebrochen. Wie ein Reporter mitteilte, standen reichlich zehn Hektar Feld in Flammen. Teilweise sei das Feuer "gerannt" und habe Höhen von fünf, sechs Metern erreicht, so der Reporter. Gegen 17 Uhr war der Brand gelöscht. Fünf Feuerwehren aus der Region waren im Einsatz. Ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Demitz-Thumnitz fing trotz vorhandener Sprinkleranlage Feuer, konnte jedoch schnell gelöscht werden. Da es sich bei der weiteren Umgebung um sumpfiges Gebiet handelt und der Landwirt, dem das Feld gehört, rund um das Feuer umpflügte, bliebt der Brand rechtzeitig vor dem Wald stehen.

Feldbrand Schmölln-Putzkau
Bereits von weitem war der Rauch in Schmölln-Putzkau gut zu sehen. Bildrechte: Rocci Klein

Auch Brände in Hoyerswerda und Gospersgrün

Ganz ähnliche Brände hatte es bereits am Freitag in der Nähe von Hoyerswerda sowie im Vogtland gegeben. In beiden Fällen war Funkenflug bei Mäharbeiten die Ursache. Im ersten Fall in Hoyerswerda wurden die Funken durch eine Erntemaschine ausgelöst. Nach Angaben der zuständigen Görlitzer Polizei fingen die gemähte Wiese im Ortsteil Dörgenhausen, zwei Heuballen und die Heupresse Feuer. Die Flammen erfassten rund 500 Quadratmeter Fläche. Trotzdem konnte die Feuerwehr sie löschen und ein weiteres Ausbreiten verhindern. Der Sachschaden wird mit rund 60.000 Euro beziffert. Bei Gospersgrün im Vogtland verbrannten etwa zwei Hektar Feldfläche an der Bundesstraße 173. Sie musste wegen des starken Rauches und der Löscharbeiten für anderthalb Stunden gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.08.2019 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen