Blick auf einen Schaufelradbagger im Braunkohletagebau Schleenhain.
Bildrechte: dpa

15.08.2019 | 20:16 Uhr Lausitzrunde: Braunkohlereviere schmieden Bündnis für Strukturwandel

Blick auf einen Schaufelradbagger im Braunkohletagebau Schleenhain.
Bildrechte: dpa

In Spremberg haben sich am Donnerstag Vertreter von Kommunen der Kohleregionen aus der Lausitz, dem Mitteldeutschen sowie dem Rheinischen Revier getroffen. Wie die Sprecher der Lausitzrunde mitteilten, wollen die vom geplanten Kohleausstieg betroffenen Städte und Gemeinden ihre Kräfte bündeln. Ziel dieses ersten Treffens sei es, den Forderungen auf Länder- und Bundesebene den nötigen Nachdruck zu verleihen. Die Kommunen wollen unter anderem erreichen, dass ihre Eigenanteile bei der Finanzierung von Strukturwandelprojekten abgesenkt werden.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL |15.08.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. August 2019, 20:20 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

17.08.2019 06:23 The Sentinel 1

Ich hoffe nur die Politik hält einmal DAS was sie verspricht.

Mir kommt bei solchen großen Versprechungen immer wieder die Sache mit dem Ende des Kalibergbaues in Bischofferode und dem Hungerstreik der Kumpel in den Sinn.

Was hatte der Kohl nicht alles versprochen, weil ansonsten seine Wiederwahl auf dem Spiel stand, bloß damit die Kumpel den Hungerstreik beenden.
Im Fazit heute, waren die Versprechungen nur heiße Luft.

Liebe Kumpel in der Lausitz passt besser dabei auf, was man Euch verspricht und sortiert die "FAULEN EIER" aus, die man Euch mit verkaufen will.

Ansonsten wünsche ich Euch alles erdenklich Gute für Eure Zukunft.

Wer einmal in der Kohle war, steht mit festen Beinen im Leben.

GLÜCK AUF !

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen