17.04.2020 | 15:18 Uhr Schulen in der Oberlausitz erhalten Starterpaket für Infektionsschutz

Für Sachsens Schüler aller Abschlussklassen werden die Schulen nach den Osterferien wieder öffnen. In Zeiten von Corona bedarf es allerdings strenger Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. In Bautzen wurden am Freitag nun erste Starterpakete zum Infektionsschutz an Oberlausitzer Schulen ausgegeben.

Durchsichtige Plastiksäcke gefüllt mit Mundschutzmasken
126 Schulen in der Oberlausitz haben am Freitag 14.500 Mundschutzmasken und über 3.000 Liter Handdesinfektionsmittel erhalten. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

In Bautzen sind am Freitag Starterpakete zum Infektionsschutz für die Oberlausitzer Schulen ausgegeben worden. Das Landesamt für Schule und Bildung hat die Erstausstattung an Schulleiter von insgesamt 126 Schulen mit Abschlussklassen übergeben. Darin enthalten sind insgesamt 14.500 Mundschutzmasken und über 3.000 Liter Handdesinfektionsmittel.

Land hilft mit Erstausstattung

Insgesamt sind am Freitag Pakete für 66 Oberschulen, 20 Gymnasien, 13 Förderschulen, 25 Berufsbildende Schulen und zwei Krankenhausschulen in der Oberlausitz ausgegeben. Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen erhalten je eine Maske, Lehrkräfte zwei. Ziel der Verteilaktion ist es, den Start der Prüfungen und der Prüfungsvorbereitung am Montag sicherzustellen. Normalerweise wären die Schulträger zuständig für die Ausstattung. Damit am Montag alles pünktlich starten könne, helfe der Freitstaat bei der Versorgung mit den ersten notwendigen Materialien, so die Behörde.

Frauen mit Mund-Nasen-Schutzmasken verteilen Tüten voller Schutzmasken
Mitarbeiterinnen des Landesamtes für Schule und Bildung verteilten am Freitag in Bautzen Hygienematerial für Schulen in der Oberlausitz. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Stufenweise Lockerungen ab Montag

In Sachsen werden die strengen Ausgangsbeschränkungen ab Montag aufgehoben. Dann werden auch die Schulen wieder geöffnet, zumindest für die Schüler, die vor Prüfungen stehen. Für alle anderen soll der Unterricht gestaffelt erst ab dem 4. Mai beginnen.

Wir wollen, dass diese Prüfungen in der Mittelschule, in der Hauptschule, die Gesellenprüfung und natürlich die Abiturprüfung stattfinden können. Wir werden ab Montag dann die Schüler auch wieder zurück an die Schulen rufen – Schritt für Schritt – erst einmal diese Klassenstufe und dann werden wir in zwei bis drei Wochen über weitere entscheiden können.

Michael Kretschmer Ministerpräsident Sachsen

Sollten keine erhöhten Infektionszahlen festgestellt und die Anzahl der Menschen, die in Krankenhäusern behandelt werden, niedrig bleiben, soll über weitere Lockerungen entschieden werden. "Wenn wir gut dabei sind, können weitere Klassenstufen in die Schule gehen", sagte Kretschmer. Für diese Schüler gelten dann die gleichen Schutzvorschriften, wie für diejenigen, die bereits nach Ostern die Schulbank drücken: Mundschutz, Handhygiene und Mindestabstand.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.04.2020 | 19:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Singschwäne 2 min
Bildrechte: Altayfilm.com/Axel Gebauer

Singschwäne gehören zu den Wasservögeln, die am frühesten aus ihren Winterquartieren zurückkehren. Schon von weitem sind sie zu hören. Auf einem Acker in der Nähe von Commerau haben sie einen Futterplatz gefunden.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 24.02.2021 16:03Uhr 02:25 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/audio-1676144.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen