Hinweisschild Wildunfall auf einem Dreibock
Symbolbild Bildrechte: imago/Rust

Wildunfall Auto erfasst Wolf auf Beutezug

Hinweisschild Wildunfall auf einem Dreibock
Symbolbild Bildrechte: imago/Rust

Anfang der Woche ist in der Nähe von Cunewalde im Landkreis Bautzen ein Wolf überfahren worden. Wie die Polizei mitteilte, konnte der Autofahrer nicht mehr rechtzeitig stoppen, als das Tier mit einem Huhn im Maul vor ihm über die Straße lief. Der Mann blieb unverletzt, doch der Wolf erlag am Straßenrand seinen Verletzungen. Auch das Huhn konnte nicht mehr gerettet werden, hieß es im Unfallbericht der Polizei. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro.

2018: Zehn Wölfe überfahren

Der Fall bei Cunewalde ist bereits der zweite Wildunfall mit einem Wolf in diesem Jahr. Im Februar wurde auf der A14 bei Döbeln eine Wölfin von einem Auto erfasst. 2018 kamen nach Angaben des Kontaktbüros "Wölfe in Sachsen" zehn Tiere im Verkehr um.

Seit der Wiederansiedlung der Wölfe Ende der 1990er-Jahre haben sich die Tiere im Freistaat immer weiter ausgebreitet. Inzwischen sind in Sachsen 18 Rudel und vier Paare nachgewiesen. Sie haben sich im vergangenen Jahr auf folgende Landkreise verteilt: Görlitz, Bautzen, Meißen, Nordsachsen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.03.2019 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 20. März 2019, 11:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen