Spraydosen und Graffitiunterlagen
Die Bundespolizei hat zahlreiche Utensilien beschlagnahmt, die mutmaßlich von den Beschuldigten verwendet worden waren. Bildrechte: Bundespolizei Ebersbach

10.10.2019 | 16:49 Uhr Oberlausitz: Bundespolizei durchsucht Wohnungen mutmaßlicher Graffitisprayer

Spraydosen und Graffitiunterlagen
Die Bundespolizei hat zahlreiche Utensilien beschlagnahmt, die mutmaßlich von den Beschuldigten verwendet worden waren. Bildrechte: Bundespolizei Ebersbach

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Görlitz hat die Bundespolizei in der Oberlausitz am Donnerstag drei Wohnungen von mutmaßlichen Graffitisprayern durchsucht. Nach Angaben der Bundespolizei stehen drei 19-Jährige aus Bautzen, Bischofswerda und Senftenberg im Verdacht, durch Graffiti-Schmiereien erheblichen Sachschaden verursacht zu haben.

Einer der Beschuldigten soll die Bautzener Bahnbrücke in der Zeppelinstraße beschmiert haben. Ein weiterer Beschuldigter soll für 15 Taten verantwortlich sein - unter anderem am Bahnhof und Güterbahnhof in Bischofswerda. Ferner werfen die Ermittler diesem jungen Mann vor, 16 Linienbusse der Oberlausitzer Regionalbus GmbH mit Graffitischriften besprüht zu haben.
Der Gesamtsachschaden wird auf mehrere Tausende Euro geschätzt.

Zahlreiche mutmaßliche Tatgegenstände sichergestellt

In den Wohnungen stellten die Beamten Graffitiunterlagen, Spraydosen, ein verbotenes Klappmesser, einen Schlagring sowie eine geringe Menge Marihuana sicher. Bei den Durchsuchungen am Donnerstag waren zudem sächsische Landespolizisten beteiligt, die zuvor einige der Fälle bearbeitet hatten.

Der Gesetzgeber sieht für Sachbeschädigung durch Graffiti eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren vor. Da es sich hier um drei Heranwachsende handelt, könnte sich die Anwendung von Jugendstrafrecht noch strafmildernd auswirken.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.10.2019 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2019, 16:49 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen