Wettbewerb Liedermacherfest "Hoyschrecke" erstmals digital

Hoyschrecke  Hoyerswerda
Bildrechte: Jürgen B. Wolff

Das 24. Liederfest Hoyschrecke der Kulturfabrik Hoyerswerda findet coronabedingt in einer Onlineversion statt. An diesem Sonnabend kann um 20 Uhr das Wettbewerbskonzert im Internet verfolgt werden. Das teilten die Veranstalter mit. Auf der Bühne stehen acht Liedermacherinnen und Liedermacher aus verschiedenen deutschen Orten. Von insgesamt 37 Bewerbern durchgesetzt haben sich Josef Hien aus München, Miro aus Dresden, Johannes Molz aus Regensburg, Die Nowak aus Sinzing in Bayern, Masha Potempa aus Leipzig, Elena Seeger aus Stuttgart und Doc Fritz aus Jena.

Skulptur Hoyschrecke
Die besten Liedermacher erhalten einen metallene Hoyschrecke als Auszeichnung. Bildrechte: Kulturfabrik Hoyerswerda e.V.

Wir haben uns kurzfristig entschlossen, dem Virus, welcher bekanntlich nicht von 'Hoyschrecken' übertragen wird, Stand zu halten und das Liederfest online im World Wide Web auszustrahlen.

Uwe Proksch Geschäftsführer der Kulturfabrik Hoyerswerda

Hoffen auf die Technik

Im Anschluss an das Konzert können die Zuschauer über einen Link mitentscheiden, wer den Preis erhält. Dieser Link werde für eine halbe Stunde direkt nach den Wettbewerbsbeiträgen freigeschaltet, so die Veranstalter. Die Fachjury bestimmt ihren Preisträger während einer Onlinekonferenz. Die Bekanntgabe der Gewinner soll, so denn die Technik mitspielt, noch am Abend passieren.

Die beiden Gewinner von Jury- und Publikumspreis erhalten anschließend eine Einladung zu einem Preisträgerkonzert im kommenden Jahr. Dann sollen auch die metallenen Hoyschrecken übergeben werden.

 21. Liederfest "Hoyschrecke" in Hoyerswerda
So kannten die Fans bisher das "Hoyschrecken"-Liederfest Bildrechte: MDR/Viola Simank

Seit 1997 treffen sich Jahr für Jahr am letzten Wochenende im November Songpoeten aus ganz Deutschland in Hoyerswerda, wo der 1998 verstorbene Liedermacher und Baggerfahrer Gerhard Gundermann lebte. Er ist beim ersten "Hoyschrecken"-Jahrgang noch selbst aufgetreten.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.11.2020 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes hält einen positiven Corona-Schnelltest in der Hand. 3 min
Bildrechte: dpa

Die Corona-Schnelltests werden in den nächsten Wochen und Monaten immer wichtiger. Es wird geschultes Personal gebraucht, das die Tests durchführen kann. Wir haben geschaut, worauf es beim Schnelltesten ankommt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Fr 15.01.2021 08:43Uhr 02:31 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/corona-ausbildung-schnelltest100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen