Studenten sitzen in einer Vorlesung in einem Hörsaal
Bildrechte: dpa

12.08.2019 | 06:08 Uhr IT-Campus soll in der Lausitz entstehen

Studenten sitzen in einer Vorlesung in einem Hörsaal
Bildrechte: dpa

Sachsen will in der Oberlausitz einen Elite-Campus für Informationstechnologie errichten. Wie die Sächsische Staatskanzlei bestätigte, soll die Außenstelle der TU Dresden in Hoyerswerda angesiedelt werden. Zuerst hatte die Sächsische Zeitung darüber berichtet.

Für den sogenannten Zuse-Campus seien 200 Millionen Euro aus den Ausgleichszahlungen des Bundes für den Braunkohleausstieg vorgesehen. Mit dem Geld sollen Labore und Testflächen für autonome Systeme entstehen. Der Zeitung zufolge könnten in einem Jahr die ersten Kurse starten. Den Plänen zufolge sollen 3.000 Studenten in Hoyerswerda ausgebildet werden. Die Verantwortlichen rechnen außerdem mit Ausgründungen aus Projekten, die in der Region Arbeitsplätze schaffen.

Quelle: MDR/ms/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.08.2019 | 06:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 12. August 2019, 06:09 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

14.08.2019 02:10 Freddy California 2

Das ist ganz ganz stark. Wenn dies wirklich so eintrifft wie prophezeit, kann das der Region enormen Aufschwung verschaffen und unzaehlige neue Arbeitsplaetze schaffen. Ich unterstuetze das Projekt 10000%ig.

12.08.2019 23:56 Thüringer 1

Eine gute Idee. Die Lausitz ist die spannendste Region Europas. Nirgendwo passiert so viel und nirgend wo ist so viel Platz für Ideen, Pläne und Visionen. Hoffentlich lässt man sich nicht von den ewigen Nörglern und Pessimisten bremsen. Ich bin jedes Jahr mal dort und jedesmal begeistert - die Geschichte der letzten 30 Jahre ist grandios ( nicht nur aber auch ) und spannend. Ich drücke beide Daumen.

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen