09.11.2019 | 13:39 Uhr Lehrermangel bei den Sorben - Schulamt setzt auf Lehrkräfte aus Tschechien

Tschechische Lehramtsstudenten haben sich zu einer Exkursion in die Oberlausitz aufgemacht. Die Einladung kam vom Landesamt für Schule und Bildung in Bautzen. Es werden nämlich dringend Lehrer für die sorbischen Schulen gebraucht. Die hofft man nun aus dem Nachbarland gewinnen zu könnnen.

Tschechische Lehrer für sorbischen Schulen
Sebastian Handrick vom Landesamt für Schule und Bildung erklärt tschechischen Studenten die Nationalfarben der Sorben. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

Sebastian Handrick vom Landesamt für Schule und Bildung in Bautzen begrüßt seine Gäste auf Sorbisch. Nicht nur, weil Sorbisch seine Muttersprache ist, sondern weil er die jungen Lehramtsstudenten aus Tschechien für diese Sprache begeistern möchte. 13 Studenten von der Westböhmischen Universität Pilsen sind der Einladung des Schulamtes gefolgt. Und jetzt staunen sie nicht schlecht, dass in der Oberlausitz nicht nur Deutsch, sondern auch Sorbisch gesprochen wird. Das war ihnen bis kurz vor ihrem Besuch gar nicht so bewusst.

"Man merkt schon, dass es eine verwandte Sprache ist, aber richtig verstehen tut man es natürlich nicht. Also ich würde es mit Deutsch und Belgisch vergleichen", sagt die 23-jährige Tschechin Arabella Kalis in akzentfreiem Deutsch. Sorbisch wäre für sie eine weitere Fremdsprache. "Also ich glaube schon, dass es schneller gehen würde und einfacher, aber lernen müsste man es trotzdem", so die Lehramtsstudentin mit dem Fachgebiet Deutsch.

Sorbischen Schulen gehen die Lehrer aus

Doch gerade auf die Ähnlichkeit der beiden slawischen Sprachen setzt das Landesamt für Schule und Bildung. Bis 2025 werden an sorbischen Schulen der Oberlausitz rund 70 Lehrer in den Ruhestand gehen. Um diese erhebliche Lücke zu schließen, geht das Schulamt neue Wege, schaut sich beispielsweise nach möglichen Quereinsteigern um und versucht jetzt auch tschechischen Lehrern in spe den Job an sorbischen Schulen in der Oberlausitz schmackhaft zu machen.

"Wir haben ja den Auftrag, auch den Unterricht an den zweisprachigen sorbisch-deutschen Schulen mit genügend Lehrkräften abzusichern. Und wir gehen davon aus, dass Menschen, die Tschechisch sprechen, Sorbisch relativ einfach lernen können, da ja beides slawische Sprachen sind", erklärt Handrick diesen Schritt.

Tschechische Lehrer für sorbischen Schulen
Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 07.11.2019 17:00Uhr min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-1214216.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ein volles Exkursionsprogramm haben die tschechischen Lehramtsstudenten seit Mittwoch absolviert. Im Landesamt bekamen sie eine Einführung ins sächsische Schulsystem sowie in das sorbische Leben der Oberlausitz. Im Witaj-Sprachzentrum erfuhren die jungen Gäste, wie die sorbischen Lehrmittel entstehen. Auch ein Besuch beim sorbischen Dachverband "Domowina" stand auf der Agenda. Als Höhepunkt der Exkursion nehmen die Tschechen an diesem Sonnabend an einem Fachtag zum Thema zweisprachiger Unterricht in Crostwitz teil.

Wenn wir junge Leute interessieren wollen, dann müssen sie in unsere Region kommen, die Gegebenheiten vor Ort kennenlernen, Fragen stellen können, um so Interesse zu entwickeln.

Sebastian Handrick Beauftragter für Angelegenheiten des sorbischen Schulwesens

Es ist ein roter Teppich, der den jungen Tschechen hier ausgerollt wird. Aber noch stehen sie am Anfang ihres Studiums und wollen sich offen halten, wo sie später einmal arbeiten möchten. Spannend sei der Einblick in das deutsche-sorbische Schulsystem für seine Studenten allemal. Da es in Tschechien ebenfalls Sprachminderheiten gibt, sei es interessant zu erfahren, wie es in anderen Ländern funktioniert, sagt der begleitende Dozent Bernhard Chappuzeau. "Es geht erst einmal darum, sich gegenseitig kennen zu lernen und zu gucken, was man aus dieser Beziehung vielleicht gewinnen kann."

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.11.2019 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2019, 13:39 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen