Tarifabschluss geschafft Mehr Lohn für Mitarbeiter von Bautz'ner Senf

Das Produktionsgebäude der Bautz'ner Senf & Feinkost GmbH
Mitarbeiter bei Bautz'ner Senf können sich schon im Oktober über mehr Geld in ihrer Lohntüte freuen. Bildrechte: dpa

Die rund 50 Beschäftigten bei Bautz'ner Senf bekommen mehr Geld. Das ist das Ergebnis der Tarifverhandlungen in den letzten Tagen mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Wie NGG-Verhandlungsführer Olaf Klenke mitteilte, werde der Monatslohn jährlich um 100 Euro erhöht. Damit werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Bautz'ner Senf bis 2024 etwa 500 Euro mehr in der Lohntüte haben.

Gewerkschaft feiert Tarifabschluss

Den Tarifabschluss bewertet die Gewerkschaft als vollen Erfolg, die gesteckten Ziele seien erreicht, so Verhandlungsführer Klenke weiter. Demnach werden bereits zum 1. Oktober die Tarifentgelte von allen Beschäftigten um 107 Euro angehoben. In den Jahren 2021 bis 2024 erhöhen sich die Tarifentgelte jeweils zum 1. September um 100 Euro. Die Ausbildungsvergütung wird in den Jahren 2020 und 2021 um 50 Euro, in den Jahren 2022 bis 2024 um jeweils 25 Euro erhöht. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. April 2025 und kann dann neu verhandelt werden.

Mit dem Tarifabschluss wurde der seit dem 21. September begonnene Streik eingestellt, informierte Klenk. Die Belegschaft war mehrfach in den Streik getreten, weil sie Lohnunterschiede zu ihren Westkollegen in der Unternehmenszentrale der Develey-Gruppe in Unterhaching nicht länger hinnehmen wollte. Die Lohnlücke betrug bis zu 950 Euro im Monat.

Den Erfolg haben die Streikenden sich selbst zu verdanken. Sie haben gezeigt: Kämpfen lohnt sich.

Olaf Klenke Verhandlungsführer für den NGG-Landesbezirk Ost

Nach Aussagen der Firmenleitung seien die Streiks gar nicht notwendig gewesen, die Türen zum Dialog hätten immer offen gestanden. Man habe das berechtigte Anliegen einer angemessenen Lohnsteigerung bei den Mitarbeitern und das Interesse, den Standort Bautzen zukunftsfähig zu halten, in Einklang bringen können. "Wir sind froh, dass wir auch dieses Mal zu einer vernünftigen und langfristig angelegten Einigung mit der NGG Ost finden konnten", heißt es in einer Mitteilung.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.09.2020 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen