Badeunfall? Noch keine Spur vom Vermissten am Olbasee bei Wartha

Rettungskräften im Motorboot auf Vermisstensuche
Rettungskräfte der Feuerwehr suchen mit Booten nach dem Vermissten Bildrechte: LausitzNews.de / Jens Kaczmarek

Seit Montagabend wird ein 44-jähriger Mann am Olbasee im Warthaer Ortsteil Malschwitz vermisst. Wie die Polizeidirektion Görlitz dem MDR SACHSEN berichtet, ging der Mann gegen 20:30 Uhr mit seiner Begleiterin schwimmen, kam jedoch nicht wieder aus dem Wasser. Als dies auffiel, sei die Polizei unterrichtet worden. Sofort wurde die Suche nach dem Vermissten aufgenommen. Bis in die späte Nacht wurde nach dem 44-jährigen mit Polizeihubschraubern und Beamten vor Ort gesucht. Auch Feuerwehrkräfte aus Bautzen und der Gemeinde Großdubrau waren mit Booten im Einsatz. Gegen Mitternacht wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

Seit heute Morgen sind die Rettungsgeräte wieder im Einsatz, berichtet ein Polizeisprecher. Zusätzlich zu Booten und Hubschrauber suchen nun auch Taucher der Bereitschaftspolizei nach dem Vermissten.  Noch dauert der Einsatz am Olbasee an.

Rettungskräfte suchen im Dunklen nach Vermisstem
Bis spät in die Nacht haben viele Rettungskräfte nach dem Vermissten Mann gesucht - bisher ohne Erfolg Bildrechte: LausitzNews.de/ Georg Szél und Jens Kaczmarek

Quelle: MDR/lh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.08.2020 | 12:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen