Unterwegs im Pistenbully Frische Loipen am Valtenberg gespurt

Die alpine Skisaison in Sachsen ist abgeblasen worden. Darauf hat sich am Dienstag Tourismusministerin Barbara Klepsch mit den Liftbetreibern verständigt. Skilangläufer allerdings dürfen ihrem Hobby weiter nachgehen, solange sie sich im Radius von 15 Kilometern vom Wohnort bewegen. Am Valtenberg in Neukirch in der Lausitz sind deshalb am Mittwochmorgen die Loipen frisch gespurt worden.

Mann steht vor Pistenbulli
Frank Sutter fährt täglich mehrere Stunden, um die Loipen zu spuren. Bildrechte: Jens Czerwinka

Minus 2 Grad Celsius und leichter Schneefall. So ist die aktuelle Wetterlage Mittwochvormittag am Valtenberg. Frank Sutter von den Skifreunden in Neukirch bespricht am Fuße des Berges mit seinem Fahrer letzte Details. Dann steigt Bert Thomas in den 20 Jahre alten roten Pistenbully und fährt los. Acht Kilometer Loipe rund um den Valtenberg und eine 16 Kilometer Runde müssen gespurt werden. Das dauert. Denn die Schneeraupe ist mit rund 10 Kilometern pro Stunde unterwegs. Im Inneren des 100 PS starken Bullys ist es eng und laut, kaum ein Wort zu verstehen.

Schneeraupe fährt durch den Wald
100 PS unter der Haube hat der Pistenbully von Neukirch. Bildrechte: Jens Czerwinka

Doch die traumhafte Winterlandschaft lässt die Motorengeräusche fast vergessen. Vor allem dann, wenn tief hängende und vereiste Äste über der Strecke sind. Ein kurzes lautes Knirschen und das Hindernis ist durchfahren. Gnadenlos und dennoch mit unglaublicher Präzision bahnt sich der Bully seinen Weg. Immer wieder richtet Bert Thomas einen Blick nach hinten und legt einen kurzen Stopp ein. Er schaut und kontrolliert, ob die soeben geschaffenen zwei Spuren im Schnee perfekt sind. Heute läuft es, denn der Neuschnee in der vergangenen Nacht und dazu Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind ideal zum Spuren. Thomas nutzt den Stopp, um kurz durch zu atmen. Er liebe es, in solch einem Gefährt zu sitzen und die Natur mal anders zu genießen.

Schneeraupe fährt durch den Wald
In der Saison 2019/20 stand der Pistenbulli wegen Schneemangels still. Bildrechte: Jens Czerwinka

Am Mittwochmorgen sind noch wenige Skiläufer am Valtenberg unterwegs. In ihren Gesichtern ist abzulesen: So eine Tour durch den verschneiten Winterwald ist ein besonders Erlebnis. Denn im vergangenen Jahr gab es keinen Schnee und somit nichts zu tun für die ehrenamtlichen Helfer. Doch Sutter rechnet in den kommenden Tagen mit deutlich mehr Verkehr auf der Piste. Und das nicht nur, weil es weiter schneien soll.

Wir bitten darum, dass die Corona-Regeln eingehalten werden, nicht nur auf der Piste sondern auch auf den Parkplätzen.

Frank Sutter Skifreunde Neukirch

Gerne hätte Frank Sutter in dieser Saison Skitouristen aus ganz Deutschland begrüßt. Aber auch ihm ist bewusst, das geht dieses Jahr nicht. Deshalb appelliert er an alle, die mehr als 15 Kilometer vom Valtenberg entfernt wohnen, sich bitte nicht auf den Weg zu machen. Es tue ihm leid, aber die Regeln seien nun mal so. Die frischen Spuren im Schnee stünden ausschließlich den Menschen in der näheren Umgebung zur Verfügung.

Quelle: MDR/jc

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsenspiegel | 13.01.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Singschwäne 2 min
Bildrechte: Altayfilm.com/Axel Gebauer

Singschwäne gehören zu den Wasservögeln, die am frühesten aus ihren Winterquartieren zurückkehren. Schon von weitem sind sie zu hören. Auf einem Acker in der Nähe von Commerau haben sie einen Futterplatz gefunden.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 24.02.2021 16:03Uhr 02:25 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/audio-1676144.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Wildschweine in einem Waldgebiet im Stadtbezirk Tegel in Berlin, 2016 2 min
Bildrechte: dpa
Koffer packen 3 min
Bildrechte: Colourbox