21.01.2020 | 09:44 Uhr Erneut brennt Auto in Bischofswerda - Polizei vermutet Brandstiftung

Flammen schlagen aus dem Motorraum eines Autos.
Bei dem Fahrzeugbrand entstand ein Schaden von 34.000 Euro. Bildrechte: Rocci Klein

In Bischofswerda ist am frühen Dienstagmorgen ein Fahrzeug komplett ausgebrannt. Es war an der Kändlerstraße geparkt. Eine Polizeisprecherin sagte, ein Zeuge habe in der Nacht einen lauten Knall gehört. Als der Mann aus dem Fenster blickte, habe das Auto bereits voll in Flammen gestanden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, der Sachschaden beläuft sich auf rund 34.000 Euro.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Seit 2017 gab es den Angaben zufolge in Bischofswerda jährlich etwa fünf bis sechs Fahrzeugbrände. Bis auf zwei Fälle, bei denen die Ermittlungen noch laufen, seien alle anderen mittlerweile an die Staatsanwaltschaft übergeben worden, teilte die Polizei mit. Sie vermutet mehrere Täter hinter der Brandserie.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.01.2020 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 21. Januar 2020, 09:44 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen

Eine Boeing737-300 der deutschen Fluggesellschaft " Condor" im Landeanflug. 2 min
Bildrechte: dpa

Über den Kanaren tobte am Wochenende ein Sandsturm, der etliche Urlaubspläne hinweg gefegt hat. Einige Kreuzfahrt-Urlauber sitzen noch in Leipzig fest, die nicht rechtzeitig zu ihrem Aida-Schiff auf die Kanaren kamen.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mo 24.02.2020 15:43Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/audio-1321602.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio