16.09.2019 | 20:14 Uhr Bautzener Polizist bekommt Post aus Amerika

Brief eines amerikanischen Polizeireviers
In dem Brief an den Bautzener Polizisten Sebastian Mücke bedankt sich der amerikanische Kollege für die Bemühungen des deutschen Beamten. Bildrechte: Polizeidirektion Görlitz

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein Polizist aus Bautzen Post von amerikanischen Kollegen bekommt. Und dann noch aus einem schönen Anlass. Die Polizei von Brentwood aus dem Bundesstaat Tennessee im Osten der USA wollte sich mit dem Brief und einem Patch des örtlichen Reviers für die Bemühungen von Polizeihauptmeister Sebastian Mücke bedanken.

Der Polizist hatte einige Wochen zuvor ein herrenloses Handy entgegengenommen und den Besitzer ausfindig machen können: Den Amerikaner Darren, der während eines Deutschlandurlaubs in Dresden sein Smartphone verloren hatte. Über soziale Netzwerke konnte ein Kontakt hergestellt und das Handy zu seinem Eigentümer geschickt werden. In das Päckchen legte der Beamte zusätzlich noch drei Patches der sächsischen Polizei und bat Darren, sie an örtliche Polizeidienststellen zu übergeben. Eigentlich sind die Aufnäher zwar Zeichen der Legitimation, erklärt die Polizeidirektion Görlitz, doch es sind zugleich auch beliebte Tauschmittel unter Polizisten. Als Dankeschön schickten die amerikanischen Beamten einen Patch zurück.

Ein Pärchen mit Handy in der Hand lächelt
Darren und seine Frau Tiffany freuen sich, dass sie das verlorene Handy zurückbekommen haben. Bildrechte: privat

Quelle: MDR/cb

Zuletzt aktualisiert: 16. September 2019, 20:14 Uhr

2 Kommentare

Cargo vor 3 Wochen

Und damit hätten wir das Image der oftmals ineffizienten sächsischen Polizei aufpoliert ...

Omsewitzerin vor 3 Wochen

Eine schöne Geschichte, die auch zu Herzen geht und das Allerbeste ist, mit Happyend . Einfach schön 😀

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen