Spreehotel Bautzen
Bildrechte: MDR/Christian Essler/xcitePRESS

26.06.2019 | 06:11 Uhr Zeugenbefragung im Prozess um Brandanschlag auf Asylheim in Bautzen

Spreehotel Bautzen
Bildrechte: MDR/Christian Essler/xcitePRESS

Mit Zeugenbefragungen wird am Mittwoch am Landgericht in Bautzen der Prozess gegen drei junge Männer fortgesetzt, die für einen Brandanschlag auf das Asylbewerberheim "Spreehotel" in Bautzen verantwortlich sein sollen. Bereits zu Prozessbeginn in der vergangenen Woche hatten sie die Tat gestanden. Demnach sollen sie zu der Tat im Dezember 2016 angestiftet worden sein. Der Eigentümer eines Gebäudes, in das sie zuvor eingebrochen waren, habe sie bedroht und vor die Wahl gestellt: entweder sie bezahlen den Schaden oder zünden ein Asylbewerberheim an.

Brandsätze aufs Hotelgelände geworfen

Die Männer hatten einige Bierflaschen mit Diesel gefüllt, mit Stofffetzen präpariert und angezündet. Diese warfen sie auf das Hotelgelände. Die Flaschen zerschellten mehrere Meter vor dem Asylheim auf dem Fußweg und gingen aus. Der Hausmeister bemerkte am nächsten Morgen die Tat. Außerdem hatte eine Überwachungskamera den Vorfall aufgezeichnet.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.06.2019 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen