06.07.2020 | 10:55 Uhr | Update Prozess wegen tödlichem Streit vor Arnsdorfer Kelterei beginnt

Vor zwei Jahren hatten sich zwei Männer um den Platz in der Warteschlange vor einer Kelterei in Arnsdorf bei Dresden gestritten. Der Angeklagte fuhr seinen Kontrahenten mit dem Auto an, woraufhin dieser starb. Am Montag hat der Prozess gegen den 76-Jährigen begonnen.

Angeklagter und Verteidiger zu Prozessbeginn am Landgericht Görlitz.
Angeklagter (re) und Verteidiger zu Prozessbeginn am Landgericht Görlitz. Bildrechte: xcitepress

Am Montag hat am Landgericht Görlitz der Prozess gegen einen 76-jährigen Mann begonnen. Der Rentner soll im Streit um die Einfahrt zur Kelterei in Arnsdorf einen Mann mit Absicht angefahren haben, woraufhin dieser verstarb. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Körperverletzung mit Todesfolge vor, außerdem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Nötigung. Eigentlich sollte der Prozess bereits im März beginnen, wurde aber wegen der Corona-Pandemie verschoben. Jetzt hat das Landgericht Görlitz bis Mitte Juli fünf Verhandlungstage angesetzt.

Streit um Platz in der Warteschlange eskaliert

Den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zufolge wollte der Angeklagte im August 2018 bei einer Kelterei in Arnsdorf sein Obst abgeben. Dafür nutzte er sein Auto. Es herrschte jedoch so großer Andrang, dass die Einfahrtsregelung zur Kelterei geändert wurde.

Dies soll der Angeklagte ignoriert und sich zwischen die wartenden Autos gedrängelt haben. Also forderte das spätere Opfer ihn auf, sich hinten anzustellen. Als der Rentner dies nicht tat, stellte sich der Mann vor das Auto des heute 76-Jährigen.

Mit dem Auto angefahren

Autos warten an der Obstannahmestelle einer Kelterei in Arnsdorf bei Dresden
Vor der Kelterei in Arnsdorf herrschte 2018 großer Andrang, weil viele wegen der guten Apfelernte ihr Obst wegbringen wollten. Bildrechte: xitepress

Damit eskalierte der Streit. Der Rentner forderte den Mann auf, den Weg freizugeben, andernfalls würde er ihn umfahren. Als dieser nicht beiseite trat, fuhr der Angeklagte tatsächlich langsam auf ihn zu. Das Auto erfasste den Mann, woraufhin dieser hinfiel und kurz bewusstlos wurde. Er hatte sich am Kopf verletzt. Allerdings kam er kurz darauf wieder zu sich, stand auf und ging zu seinem Wagen. Dort brach er dann zusammen. Etwa zwei Stunden nach dem Streit starb er an Herzrhythmusstörungen.

Quelle: MDR/vis

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 06.07.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen

Rettungskräfte laufen über eine wasserüberflutete Straße, auf der ein Auto und ein LKW im Wasser versinken. 1 min
Bildrechte: Extremwetter

Erneute Unwetter bescheren auch Auerswalde bei Chemnitz Überschwemmungen. Über 10 Zentimeter Niederschlag fielen hier in einer Stunde.

Di 11.08.2020 15:05Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/video-435750.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video