09.06.2020 | 14:15 Uhr Kinder- und Jugendmedizin in Hoyerswerda, Bautzen und Zittau wird ausgezeichnet

Das Seenland Klinikum in Hoyerswerda
Das Seenland Klinikum in Hoyerswerda erhielt für die Kinder- und Jugendabteilung ein Qualitätssiegel. Bildrechte: Gernot Schweitzer, Seenland Klinikum

Mehrere Kliniken aus der Oberlausitz sind für ihre Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin ausgezeichnet worden. So erhielten die Oberlausitz-Klinik in Bautzen, das Seenland Klinikum in Hoyerswerda sowie das Klinikum Oberlausitzer Bergland in Zittau zum wiederholten Mal das Gütesiegel "Ausgezeichnet. Für Kinder".

Das Zertifikat wird seit 2009 von der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. vergeben. Das Prädikat erhalten Krankenhäuser, wenn sie bestimmte Mindestanforderungen in der Krankenhausversorgung von Kindern und Jugendlichen erfüllen. Bewertet werden dabei unter anderem die Organisation der Klinik, die Qualifikation des Personals und die räumliche und technische Ausstattung.

Qualitätssiegel als Orientierungshilfe für Eltern

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Oberlausitz-Kliniken in Bautzen hat bereits zum sechsten Mal das Gütesiegel bekommen. Für den Chefarzt der Kinderklinik Dr. med. Ulf Winkler ist diese Neubewertung ein Grund zur Freude. "Wenn das eigene Kind krank ist, wünschen sich Eltern die bestmögliche Versorgung im Krankenhaus und diese möglichst wohnortnah. Das Gütesiegel bietet Müttern und Vätern Orientierung und hilft bei der Klinikauswahl", erklärt Winkler. Die ausgezeichneten Kliniken dürfen das Prädikat zwei Jahre lang führen.

Krankenhaus in Bautzen
Das Krankenhaus der Oberlausitz-Kliniken in Bautzen hat das Siegel zum sechsten Mal erhalten. Bildrechte: Oberlausitz-Kliniken

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.06.2020 | ab 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen