Symbolfoto - DVD mit Aufschrift Kndrprngrf
Bildrechte: imago/Christian Ohde

18.11.2019 | 14:38 Uhr Schlag gegen Kinderpornografie - Razzia auch in Sachsen

Symbolfoto - DVD mit Aufschrift Kndrprngrf
Bildrechte: imago/Christian Ohde

Polizei und Staatsanwaltschaft haben einen Erfolg gegen Verbreitung von Kinderpornografie erzielt. Wie die zuständige Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt am Main am Montag mitteilte, wurde die Darknet-Plattform "Tor Chat Directory" abgeschaltet. Zudem gab es Durchsuchungen bei 29 Verdächtigen in Deutschland und der Schweiz.

Kontakt zu Gleichgesinnten

Eine Razzia fand den Angaben zufolge am vergangenen Mittwoch im Landkreis Bautzen statt. Betroffen war ein mutmaßlicher Nutzer der Plattform. Er ist einer der Verdächtigen, die dort ein Profil mit sexuellen Vorlieben und Kontaktdaten angelegt haben sollen. Dabei ging es nach Angaben der Ermittler nicht nur um den Austausch von Kinderpornografie, sondern auch um Verabredungen zum sexuellen Missbrauch von Kindern. Die mutmaßlichen Nutzer sind zwischen 35 und 61 Jahre alt. Betreiber der Darknet-Plattform soll ein 43-Jähriger aus Baden-Württemberg sein.

Quelle: MDR/stt/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.11.2019 | 11:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 18. November 2019, 14:38 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen