Zugtoilette in einer Regionalbahn
Bildrechte: dpa

11.11.2019 | 10:08 Uhr Schwarzfahrer in Bischofswerda aus Zugtoilette "befreit"

Zugtoilette in einer Regionalbahn
Bildrechte: dpa

Die Bundespolizei hat in Bischofswerda einen Schwarzfahrer aus dem Verkehr gezogen. Den Angaben zufolge war der 18-Jährige in der Nacht zum Montag am Bahnhof Dresden-Neustadt in einen Zug nach Görlitz eingestiegen. Dort schloss er sich in der Toilette ein, um der Fahrkartenkontrolle zu entgehen. Der Zugbegleiter blieb aber hartnäckig und informierte schließlich die Bundespolizei. Diese öffnete beim Halt in Bischofswerda die Toilettentür und holte den jungen Schwarzfahrer aus dem Zug. Gegen ihn wird nun wegen Erschleichen von Beförderungsleistungen ermittelt.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.11.2019 | 06:30 Uhr im Polizeireport aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 11. November 2019, 10:08 Uhr

2 Kommentare

Uwezi vor 3 Wochen

Diese Ersatzfreiheitsstrafen sind nur eine finanzielle Belastung für die Steuerzahler. Manch einer wird sich vielleicht noch über das kostenlose Abenteuer "paar Tage Knast" freuen oder sich still ins Fäustchen lachen, wie er dem Staat damit finanziell eine reinwürgt. Das ist die eine Seite. Die andere ist die Verhältnismäßigkeit für ein normales Rechtsempfinden. Ab welcher Schadensumme geht ein Steuerbetrüger in den Knast? Und hier sperrt man jemanden wegen paar mickrigen € weg. Eine sinnvolle Ersatzstrafe wäre, den Delinquenten dazu zu verurteilen, seine Strafe in Stunden umgerechnet bei dem jeweiligen Verkehrsunternehmen abzuarbeiten. Zu tun gibt es speziell bei der Sauberkeit genug.

Kirchenmitglied vor 3 Wochen

Wenn der Schwarzfahrer nicht bezahlen kann, weil er kein Geld hat (wovon ich ausgehe), dann landet er für einen Monat im Knast. Dieser Platz kostet den Freistaat alles in allem 3000 Euro. Und auch das von Populisten so gern herbeigesehnte "Ab in den Steinbruch!" dürfte heutzutage nicht mehr funktionieren, weil in den Steinbrüchen alles nur noch automatisiert abläuft.

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen