25.08.2019 | 06:00 Uhr Servicebüro und Sprachschule für sorbisch eröffnen in der Lausitz

Ein Stapel sorbischer Wörterbücher
Ab September können Erzieher, Lehrer und Mitarbeiter aus Verwaltungen obersorbisch in Bautzen lernen. Bildrechte: MDR/Teresa Stübner

In Hoyerswerda öffnet am Montag ein "Servicebüro für die sorbische Sprache". Es soll "die aktive Pflege der sorbischen Sprache im kommunalen Alltag der 42 Kommunen im sorbischen Siedlungsgebiet" fördern, kündigte das sächsische Innenministerium an. Außerdem wird am Montag in Bautzen eine sorbische Sprachschule eröffnet. Ab September werden dort obersorbische Sprachkurse für Erzieher, Verwaltungsmitarbeiter und Lehrer angeboten.

Das ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Sprache des sorbischen Volkes zu beleben und das Kulturgut zu pflegen.

Christian Piwarz Kultusminister

In den Haushaltsjahren 2019 und 2020 stehen für die Schule jeweils rund 162.500 Euro zur Verfügung. Für das Servicebüro in Hoyerswerda hat das Innenministerium 180.000 Euro für zwei Jahre eingeplant. Nach Angaben der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfV) leben etwa 60.000 Sorben in Deutschland - rund 40.000 von ihnen in Sachsen und 20.000 in Brandenburg.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.08.2019 | ab 05:30 Uhr weitere Nachrichten aus dem Regionalstudio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 25. August 2019, 06:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen