13.01.2020 | 12:50 Uhr Ausverkauft: Online-Tickets für Krabat-Festspiele sind weg

Die Ensemble-Mitglieder der Krabat-Festspiele 2016 bei der Generalprobe des Stücks
Die Ensemble-Mitglieder der Krabat-Festspiele 2016 bei der Generalprobe des Stücks Bildrechte: Agentur 0351

Binnen einer Dreiviertelstunde waren die 7.000 online verkauften Tickets für die Krabat-Festspiele in Schwarzkollm vergeben. Wie Verkaufsleiterin Manuela Siebecke berichtete, ist der Server am Montagmorgen schon vor dem offiziellen Verkaufsstart um 8 Uhr in die Knie gegangen. Zahlreiche Interessenten hätten versucht, die Bestellseite vorab zu laden. Die Technik sei dafür ausgelegt gewesen, dass 5.000 Nutzer gleichzeitig auf das Bestellformular hätten zugreifen können, erklärte Siebecke. Doch die Nachfrage war größer.

Servertechnik extra hochgerüstet

Die Agentur, die die Festspiele organisiert, hatte mit dem Ansturm gerechnet und die Servertechnik nochmals aufgerüstet. Es half nichts. Auf der Facebookseite der Krabat-Festspiele sind Kommentare erboster Nutzer zu lesen, die Minuten nach dem Verkaufsstart schon nicht mehr auf das Bestellformular zugreifen konnten. Es mache sie traurig, dass manche Interessenten kein Verständnis für das begrenzte Kartenkontingent aufbringen könnten, sagte Siebecke. Der enormen Nachfrage lasse sich auch mit noch so guten technischen Vorkehrungen nicht beikommen, versicherte sie.

Wer über die Internetseite keine Karten ergattern konnte, kann es aber telefonisch weiter versuchen. Noch bis Freitag nehmen acht Mitarbeiter täglich von 10 bis 17 Uhr Bestellungen entgegen und verkaufen weitere 5.000 Eintrittskarten.

Bis die Kunden die Karten dann auch tatsächlich in den Händen halten, müssen sie sich noch einmal gedulden. Siebecke rechnet damit, dass erst in sechs Wochen alle Rechnungen mit den Karten versandt sein werden.

Quelle: MDR/mk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.01.2020 | ab 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2020, 12:50 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen