Sperrung aufgehoben Unfälle mit mehreren Fahrzeugen auf A4

Feuerwehrleute stehen bei den in den Unfall verwickelten Fahrzeugen auf der A4.
Bildrechte: Rocci Klein

Die Autobahn 4 in Richtung Dresden ist nach zwei Unfällen wieder freigegegeben. Nach Angaben der Polizeidirektion Görlitz waren hier am Mittwochvormittag mehrere Fahrzeuge in Höhe der Anschlussstelle Pulsnitz ineinander gefahren. Bei dem ersten Unfall soll der Lkw-Fahrer verkehrsbedingt stark gebremst haben, wodurch er von der Fahrbahn abkam und den Wildzaun beschädigte. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von circa 6.000 Euro.

Der zweite Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben kurze Zeit später. Ein 44 Jahre alter Lkw-Fahrer soll mit seinem Laster auf den stehenden Lkw eines 51-Jährigen aufgefahren sein. Letzterer sei durch den Zusammenstoß auf einen weiteren Lkw eines 55-Jährigen aufgeschoben worden. Der mutmaßliche Verursacher erlitt Verletzungen und kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich laut Polizei insgesamt auf rund 47.000 Euro.

Die Straße war zeitweise gesperrt. Autofahrerinnen und Autofahrer standen bis zu zwei Stunden im Stau.

Quelle: MDR/ma/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.09.2020 | ab 11:30 Uhr in den Verkehrsinformationen aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen