Unachtsamkeit und Ungeduld im Spiel A4 bei Bautzen nach Unfall mit Schilderwagen stundenlang gesperrt

Die Autobahnpolizei Bautzen hatte am Mittwoch gleich zwei Unfälle am selben Unfallort aufzunehmen. Zunächst war ein Autofahrer auf einen Schilderwagen aufgefahren und kippte mit seinem Fahrzeug um. Ein Busfahrer wollte den Stau umfahren, wollte...

Unfall A4 Schilderwagen
Der Schilderwagen sollte eine Tagesbaustelle absichern. Ein Autofahrer hatte das Fahrzeug zu spät gesehen und fuhr auf. Bildrechte: xcitePRESS

Ein Unfall mit einem Schilderwagen hat auf der A4 zu einer mehrstündigen Vollsperrung geführt. Wie die Polizeidirektion Görlitz am Mittwochabend mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 16:15 Uhr an der Abfahrt Bautzen-West. Der Fahrer eines Mercedes Sprinters war nach ersten ersten Erkenntnissen offenbar unachtsam und hatte den Transporter mit Anhänger der Straßenmeisterei übersehen, der auf dem rechten Fahrstreifen stand. Der 44-Jährige fuhr auf den Schilderwagen auf und kippte nach links. Dadurch waren beide Spuren blockiert und es bildete sich ein Stau. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Busfahrer verursacht zweiten Unfall

Doch bei diesem Unfall blieb es nicht. "Vermutlich dauerte die Wartezeit im sich stauenden Verkehr einem 32-jährigen Busfahrer zu lange", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Der Fahrer versuchte, rechts an der Unfallstelle vorbei zu fahren. Dabei streifte er mit der linken Seite seines Busses den Schilderwagen und verursachte dabei Schaden an dem Bus. Fahrgäste waren nicht an Bord. Die Autobahn war insgesamt rund drei Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich auf rund neun Kilometer.

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.01.2019 | ab 05:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2019, 23:36 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen