24.01.2020 | 05:45 Uhr Sachsen: Mehr Menschen bei Wildunfällen verletzt

Auf Sachsens Straßen sind 2019 mehr Menschen bei Wildunfällen verletzt worden als im Jahr zuvor. Wie das Statistische Landesamt mitteilte, wurden von Januar bis Oktober 118 Menschen bei 109 Unfällen verletzt. 31 Unfallopfer mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Person kam bei einem Wildunfall ums Leben. In den ersten zehn Monaten 2019 wurden insgesamt 10.890 Wildunfälle gezählt. Die meisten Zusammenstöße ereigneten sich in Ostsachsen.

Zum Vergleich: Im Jahr 2018 wurden 114 Menschen im Freistaat bei Wildunfällen verletzt, 20 davon schwer. Ums Leben kam 2018 niemand bei Verkehrsunfällen mit Wild.

Quelle: MDR/lam/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.01.2020 | 05:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2020, 05:37 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen