Mitarbeiter von Maja Möbel in Wittichenau streiken vor dem Werk
Bildrechte: MDR/Christoph Stelzner

18.04.2019 | 16:27 Uhr Warnstreik bei Maja Möbel in Wittichenau

Mitarbeiter von Maja Möbel in Wittichenau streiken vor dem Werk
Bildrechte: MDR/Christoph Stelzner

In Wittichenau haben sich am Donnerstag rund 400 Mitarbeiter des Maja-Möbelwerks an einem dreistündigen Warnstreik beteiligt. Sie folgten einem Aufruf der Industriegewerkschaft Metall Ostsachsen, um im Tarifstreit den Druck auf die Firmenleitung zu erhöhen. Einige Mitarbeiter machten nach Gewerkschaftsangaben vor der Ikea-Filiale in Dresden auf die ihrer Meinung nach schlechten Arbeitsbedingungen und Niedriglöhne aufmerksam. Maja Möbel ist ein Zulieferer des schwedischen Möbelriesen.

Die Zeit der niedrigen Löhne und Gehälter in Ostsachsen ist vorbei.

Jan Otto Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostsachsen

"Der Warnstreik ist nur ein erstes Signal der Kolleginnen und Kollegen an die Geschäftsleitung, dass ihre Forderung ernst zu nehmen ist", sagte Daniela Krätzschmar, Betriebsratsvorsitzende und Mitglied der Tarifkommission. Die IG Metall fordert für die insgesamt 700 Beschäftigten in Wittichenau eine bessere Bezahlung und die schrittweise Angleichung an den Tarifvertrag der Holz- und Kunststoffindustrie in Sachsen. Das Unternehmen will sich jedoch laut Gewerkschaft weiter am Mindestlohn orientieren. In den drei bisherigen Gesprächsrunden gab es keine Fortschritte.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 18.04.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen