Talsperre Quitzdorf
Dieses Bild wird sich an der Talsperre Quitzdorf in diesem Jahr nicht mehr bieten. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

24.06.2019 | 05:21 Uhr Talsperre Quitzdorf bald ohne Wasser

Talsperre Quitzdorf
Dieses Bild wird sich an der Talsperre Quitzdorf in diesem Jahr nicht mehr bieten. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

Am Montag beginnt die Landestalsperrenverwaltung Sachsen, die Talsperre Quitzdorf abzulassen. Das Staubauwerk soll saniert werden. Grund dafür sind Schäden an der Staumauer, die Anfang des Jahres entdeckt wurden. Teile der Beschichtung hatten sich gelöst und auch der Beton dahinter wies desolate Stellen auf. Die Arbeiten sollen bis November abgeschlossen sein.

Anwohner hatten im Vorfeld eine grundlegende Sanierung der Talsperre gefordert. Sie klagen über die schlechte Wasserqualität, die regelmäßig zu einer unkontrollierten Vermehrung von Blaualgen führt. Dadurch riecht das Wasser in den Sommermonaten faulig. Die Anwohner wollen erreichen, dass im Zuge der Sanierung auch die abgelagerten Sedimente entfernt werden, die nach ihrer Ansicht für Vermehrung der Blaualgen verantwortlich sind. Bereits im vergangenen Sommer hatte das Gesundheitsamt Bautzen wegen der Belastung des Gewässers mit Blaualgen vor dem Baden gewarnt.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.06.2019 | in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen