Polizeiabsperrung
Bildrechte: imago/Hubert Jelinek

Staatsschutz ermittelt Erneut Kreuze aufgestellt - diesmal in Görlitz und Hoyerswerda

Erneut sind in Ostsachsen Holzkreuze aufgetaucht, die mit Namen und Sterbedaten von Personen beschriftet waren, die im Zusammenhang mit Migranten ums Leben kamen. Je zehn Kreuze fand die Polizei in Görlitz und Hoyerswerda.

Polizeiabsperrung
Bildrechte: imago/Hubert Jelinek

Auf dem Görlitzer Untermarkt und an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Hoyerswerda haben Unbekannte am Wochenende Holzkreuze aufgestellt. Die Kreuze waren nach Polizeiangaben mit den Namen, Geburts- und Sterbedaten von Personen beschriftet, die im Zusammenhang mit Migranten ums Leben kamen. Eins der jeweils zehn Kreuze trug die Inschrift "Der nächste Einzelfall". In beiden Fällen hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Ähnlich Vorfälle gab es in den vergangenen Wochen schon in Bautzen und Löbau. Zu allen Taten hat sich die vom Verfassungsschutz beobachtete Identitäre Bewegung bekannt, die in sozialen Netzwerken auch Bilder davon veröffentlicht hat.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.01.2019 | 17:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2019, 17:53 Uhr

Mehr aus der Region Bautzen

Mehr aus Sachsen