Spatenstich Arnell baut Zaunelemente künftig in Zittau

Männer in Anzügen schippen Sand
Symbolischer Spatenstich am Dienstag: Arnell verlagert seinen Firmensitz von Oderwitz nach Zittau. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

Im Zittauer Gewerbegebiet Weinau ist am Dienstag der erste Spatenstich für eine neue Firmenansiedlung erfolgt. Der Gitterrost- und Zaunelementehersteller Arnell aus Oderwitz verlagert seinen Standort nach Zittau.

Investition von sechs Millionen Euro

Für sechs Millionen Euro entstehen im Gewerbegebiet eine 2.000 Quadratmeter große Produktionshalle mit modernen Maschinen und ein Bürogebäude. Laut Geschäftsführer Thomas Scholz ist die Produktionsaufnahme im nächsten Jahr geplant. Dafür werden auch neue Mitarbeiter gebraucht. "Wir suchen Werkzeug- und Industriemechaniker und Logistiker", so Scholz. Mit dem Standortwechsel von drei Betriebsstätten in Oderwitz zu einer in Zittau soll das Unternehmen von 20 auf knapp 30 Mitarbeiter wachsen.

Mann
Thomas Scholz, Geschäftsführer der Arnell - Arno Hentschel GmbH. Bildrechte: MDR/Madeleine Arndt

Auch Arnell hat mit den Folgen der Corona-Krise zu kämpfen. So gingen die Mitarbeiter im April und Mai in Kurzarbeit. "Inzwischen sehen wir eine leichte Erholung", so der Firmenchef. Die Corona-Krise hat Scholz aber nicht von der Entscheidung abbringen lassen, jetzt eine große Investition zu stemmen. "Wir stehen im globalen Wettbewerb und brauchen wettbewerbsfähige Strukturen. Es ist eine Investition in die Zukunft", sagt der Zittauer.

Arnell, vormals Arno Hentschel GmbH, ist ein regionales Unternehmen, das seit 1943 in der Oberlausitz ansässig ist und mittlerweile weltweit agiert.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.07.2020 | ab 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen