Bürgergespräch mit dem Ministerpräsidenten Die ungelösten Probleme in der AfD-Hochburg Zodel

Zum Bürgergespräch hatte die Gemeinde Zodel in die Grundschule eingeladen. Und Ministerpräsident Michael Kretschmer bekam allerhand ungelöste Probleme seit der vergangenen Landtagswahl genannt. Handwerker und Einwohner brachten auch Vorschläge mit, wie Einbruchopfern geholfen werden könnte und was sich noch dringend für die Region verbessern müsste.

Schwarz-rot-goldener Grenzstein auf Neißeaue im Muskauer Faltenbogen
Idyllisch fließt die Neiße dahin. Doch der Schein trügt: Bürger der Grenzregion sind wütend über Grenzkriminalität, schlechten Handyempfang diesseits der Neiße und fehlende Infrastruktur auf dem Land. All diese Probleme benannten sie beim Brügergespräch in Zodel. Bildrechte: imago/Rainer Weisflog

Grenzkriminalität, Sondermüll, kein Mobilfunkempfang, schlechte Busverbindungen, Einbrüche - die Liste der ungelösten Probleme in der Region Neißeaue ist lang. Beim Bürgergespräch im Ortsteil Zodel hielten die Bürger nicht hinterm Berg mit ihrer Kritik, auf die Ministerpräsident Michael Kretschmer Antworten gab und mit den Menschen diskutierte. Wie die Besucher nach der langen Diskussionsrunde regierten, ist im MDR SACHSEN-Bericht zu hören:

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR AKTUELL | 24.01.2019 | 04:53 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2019, 11:52 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen