26.03.2020 | 15:06 Uhr Corona-Todesfall in Pflegeeinrichtung im Landkreis Görlitz

Eine junge Hand hält eine alte Hand
Bildrechte: colourbox.com

Im Landkreis Görlitz gibt es einen ersten Todesfall einer am Corona-Virus erkrankten Frau. Dabei handelt es sich um eine 89-Jährige aus einer Pflegeeinrichtung in Klein Priebus. Sie starb am Mittwoch in einer Klinik. Zuvor galt sie als Verdachtsfall mit Vorerkrankungen. Weil sich ihr Zustand verschlechtert hatte, wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert und später positiv auf das Virus getestet, teilte das Landratsamt mit.

Landrat Bernd Lange bedauert den Vorfall zutiefst: "Ich spreche den Angehörigen mein tiefstes Beileid aus und wünsche allen Erkrankten in unserem Landkreis einen milden Krankheitsverlauf sowie eine baldige Genesung."

Pflegeeinrichtung unter Quarantäne

Im Landkreis Görlitz gibt es aktuell 53 bestätigte Coronavirus-Fälle. Unter den 20 neuen Fällen zum Vortag sind nach Angaben des Landratsamts zehn Fälle innerhalb der Pflegeeinrichtung in Krauschwitz aufgetreten. Für die gesamte Einrichtung bestehe eine Quarantäne nach Infektionsschutzgesetz. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Quarantänen im Landkreis Görlitz hat sich auf 224 erhöht. Vier Personen werden stationär in einer Klinik behandelt, eine Person intensivmedizinisch. Sechs Personen gelten bereits wieder als geheilt.

Der Landkreis Bautzen meldet 112 Infizierte - elf mehr als am Vortag. Acht Menschen sind dort von der Virusinfektion wieder genesen.

Quelle: MDR/dk/dpa

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.03.2020 | ab 14:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 26. März 2020, 15:06 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen