Kunstwerk von Salvador Dali
Bildrechte: MDR/Martin Wenk

"Grafische Traumwelten" in Görlitz und Zittau Salvador-Dalí-Ausstellung in der Oberlausitz

Spanisches Flair in der Oberlausitz, und das mitten im Winter: Bis 31. März zeigt eine Doppelausstellung in Görlitz und Zittau mehr als 300 Druckgrafiken des Surrealisten Salvador Dalí.

von Michael Ernst

Kunstwerk von Salvador Dali
Bildrechte: MDR/Martin Wenk

"Salvador Dalí - Grafische Traumwelten" ist eine Doppelausstellung überschrieben, die spanisches Flair nach Görlitz und Zittau bringen soll. Bis 31. März werden dort grafische Arbeiten des Surrealisten Salvador Dalí in einer für diese Region bisher ungeahnten Fülle präsentiert.

Allein im Kaisertrutz Görlitz sind gut 220 Druckgrafiken von Dalí zu sehen, die zahlreiche bekannte Motive des 1989 gestorbenen Künstlers beinhalten. Darunter sind die "zerfließende" Uhr, pikante Darstellungen von Genitalien auf Beinen sowie fabelartig personifizierte Tierwesen. Surrealismus eben. Darüber hinaus gibt es aber auch interessante Interpretationen zu Francisco de Goyas Grafikzyklus "Los Caprichos" zu sehen, mit denen Dalí eine Brücke in die Vergangenheit wie in die Zukunft schlug.

Kunstwerk von Salvador Dali
Bildrechte: MDR/Martin Wenk

Das einstige Franziskanerkloster von Zittau hingegen wartet neben einem, wie es heißt, originalen Druckstock Dalís vor allem mit zwei Grafikserien auf und präsentiert die Zyklen zur Apokalypse des Johannes sowie zur "Göttlichen Komödie" von Dante.

All diese Blätter - ausschließlich Druckgrafiken aus gut vier Jahrzehnten - stammen aus der Privatsammlung eines in Baden-Württemberg lebenden Dalí-Liebhabers und Kunsthändlers, der dieses Konvolut über viele Jahre zusammengetragen hat.

Im tourismusarmen Winter sollen die "Grafischen Traumwelten" wohl vor allem dem Stadtmarketing von Görlitz und Zittau dienen und zudem für die Region Oberlausitz Schlagzeilen bringen. Schließlich möchte sich Zittau auch für die Kulturhauptstadtbewerbung 2025 ins Gespräch bringen. Daher wird die Doppelausstellung dreisprachig beworben: Deutsch, Polnisch und Tschechisch. Sie soll grenzüberschreitend Publikum ansprechen. Nicht zuletzt deswegen wird die Dalí-Schau auch von der einheimischen Hotellerie unterstützt.

Als Anreiz für das Publikum haben das Kulturhistorische Museum Görlitz und die Städtischen Museen Zittau ein gemeinsames Ticket aufgelegt, mit dem die Doppelausstellung zu einem Einheitspreis an beiden Orten besucht werden kann.

Unter Umständen ist dies bis auf weiteres die letzte Gelegenheit, einen derart umfassenden Einblick in diese Privatsammlung zu erhalten, denn deren Besitzer plant einen Umzug mit seinen Kunstwerken nach Teneriffa.

Salvador Dalí - Grafische Traumwelten Kulturhistorisches Museum Görlitz
Dienstag bis Sonntag, 10:00 bis 16:00 Uhr

Städtische Museen Zittau
Dienstag bis Sonntag, 10:00 bis 17:00 Uhr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.02.2019 | 14:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 01. Februar 2019, 06:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen