Friedlicher Protest gegen rechts Politische Bildung, Mitmachangebote und viel Musik beim Friedensfest in Ostritz

Zum dritten Mal feiert die Kleinstadt Ostritz am Wochenende ein Friedensfest. Damit wehren sich die Einwohner gegen eine geplante rechtsextremistische Versammlung im ehemaligen Hotel "Neißeblick".

Mit dem thematischen Dokumentarfilm "Rechtsrockland" hat am Donnerstagabend das dritte Friedensfest in Ostritz begonnen. Das Verkehrskonzept der Stadt für die dreitägige Veranstaltung steht. Offiziell eröffnet wird es am späten Freitagnachmittag. Dazu wird Bundesfamilienministerin Franziska Giffey erwartet.

Crowdfunding-Aktion für nächstes Friedensfest

Das erste Friedensfest hatten die Ostritzer vor einem Jahr organisiert. "Jedes Fest ist etwas anders", sagt Markus Kremser, der Sprecher des Friedensfestes. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Bildung. "Was ist Rechtsextremismus, wie richtet dieser sich gegen unsere Demokratie, wie war es 1933 bis 1945", nennt Kremser Beispiele. Neben politischer Bildung gibt es aber auch wieder Mitmachangebote und viel Musik.
Ein Höhepunkt des Festes wird neben der Menschenkette um den Marktplatz am Sonnabendabend die 26-Stunden-Lesung der Tagebücher von Victor Klemperer sein. "Außerdem werden wir eine Crowdfunding-Aktion starten, um für eine szenische Lesung beim nächsten Friedensfest im Juni Geld zu sammeln", erzählt Markus Kremser. In der Lesung unter dem Titel "Alles Kampf" werden Auszüge aus den Tagebüchern der Anne Frank und Hitlers "Mein Kampf" gegenüber gestellt.

Für Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping ist Ostritz ein Vorbild für ganz Sachsen. "Die Akteurinnen und Akteure der Zivilgesellschaft stehen hier zusammen, weil sie ihren Ort und die öffentliche Meinung nicht denjenigen überlassen wollen, die fremdenfeindlich, extremistisch und rassistisch sind. Vielfalt, Toleranz, Solidarität und Zivilcourage stehen beim Ostritzer Friedenfest im Mittelpunkt."

Eintägige Versammlung angemeldet

Beamte der Polizeidirektion Görlitz werden am Wochenende wieder das Friedensfest am Rande begleiten, kündigt Polizeisprecher Thomas Knaup an. "Unser Schwerpunkt wird aber am Sonnabend die rechtsmotivierte Versammlung auf dem Privatgrundstück in der Bahnhofstraße sein." Nach Aussagen des Landratsamtes Görlitz ist für den Sonnabend ab 15 Uhr bis Sonntag 1 Uhr eine Versammlung in geschlossenen Räumen angemeldet. "Bei der angezeigten Versammlung handelt es sich – anders als bei den vorherigen – um eine eintägige Versammlung, die abgeschirmt in einem Zelt auf dem Gelände des Hotels 'Neißeblick' stattfinden soll und bei der rund 500 Teilnehmer erwartet werden", sagte Kreissprecherin Franziska Glaubitz.

Quelle: MDR/ris

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.03.2019 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 21. März 2019, 21:17 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen