04.07.2020 | 13:31 Uhr Geplante Filmakademie in Görlitz arbeitet mit Hochschule zusammen

Die Pläne für eine Filmakademie in Görlitz werden immer konkreter. Bei einem Treffen von Vertretern der Filmbranche und der Stadt mit der Hochschule Zittau/Görlitz wurde eine Zusammenarbeit vereinbart. Im kommenden Jahr könnte es bereits losgehen.

Der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu traf sich zu Gesprächen über die geplante Filmakademie im Jugendstilkaufhaus in Görlitz
Der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu traf sich zu Gesprächen über die geplante Filmakademie im Jugendstilkaufhaus in Görlitz. Bildrechte: Stadtverwaltung Görlitz

Für die Gespräche zur geplanten Filmakademie hatte sich die Stadt eine filmreife Kulisse ausgesucht: Das Görlitzer Jugendstilkaufhaus. Durch den Film "The Grand Budapest Hotel" wurde es weltberühmt und damit ein Symbol für "Görliwood". Ein passender Ort also, an dem Oberbürgermeister Octavian Ursu gemeinsam mit Vertretern der Filmbranche und dem Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz die Pläne für die Filmakademie vorantrieb. Es geht um die Ausbildung von Fachleuten in filmhandwerklichen Berufen.  

Mangelware Personal

Denn gutes Personal wird gebraucht, da sind sich die Fachleute einig. Peter Badel von der Filmuniversität Babelsberg nimmt das Jugenstilkaufhaus als Beispiel: "Hier muss Dekoration verteilt werden, alles was kaputt ist, darf man nicht sehen. Also braucht man Requisiteure, man braucht Ausstatter, man braucht Leute, die das zeichnen können." Aber auch Kameraassistenten und Fachleute im digitalen Bereich werden immer wichtiger, um Szenen virtuell umsetzen zu können.

Neue Studiengänge an der Hochschule

Der Campus in Görlitz der Hochschule Zittau/Görlitz.
Der Campus der Hochschule in Görlitz. Bildrechte: HSZG/Peter Hennig

Im geplanten "Aus- und Weiterbildungszentrum für Filmschaffende", wie die Filmakademie offiziell heißt, sollen diese Berufe angeboten werden. Dafür hat jetzt auch die Hochschule Zittau/Görlitz ihre Zusammenarbeit zugesagt.

Rektor Alexander Kratzsch sieht viele Anknüpfungspunkte und könnte sich völlig neue Studienrichtungen vorstellen.

Das geht über die Qualifikation im elektrischen Bereich oder im Requisitenbau. Man kann sich zum Beispiel vorstellen, mit 3-D-Druckern Requisiten zügig herzustellen.

Alexanxer Kratzsch Rektor Hochschule Zittau/Görlitz

Erste Studenten schon 2021?

Neben der handwerklichen und technischen Richtung könne die Hochschule aber auch im Bereich Management fachspezifische Ausbildung anbieten, so Rektor Kratzsch. In einer Arbeitsgruppe sollen nun die Lehrpläne der Studiengänge ausgearbeitet werden. Sie könnten berufsbegleitend oder als Bachelorstudium in der Hochschule absolviert werden – vielleicht schon ab dem Sommersemester 2021. Allerdings muss zuvor noch die Finanzierung geklärt werden. Die Initiatoren der Filmakademie setzen dabei auf die Unterstützung der Landesregierung. Sie hatte bereits im Koalitionsvertrag verankert, dass sie sich für ein Aus- und Weiterbildungszentrum für Medienberufe in Sachsen einsetzen will.

Quelle: MDR/rh/vis

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das SAchsenradio | 03.07.2020 | 16:20 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Ein Gebäude an einer Straße, Schriftzug Karaseck-Museum. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Karasek-Museum in Seifhennersdorf ist umfassend saniert worden. Nun lädt es wieder zum Besuch ein.

So 02.08.2020 17:35Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/video-karasek-museum-seifhennersdorf-oberlausitz100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen