16.01.2020 | 21:45 Uhr Görlitz: Mobilfunk im Dreiländereck soll besser werden

Der Landkreis Görlitz fordert das Stopfen von Mobilfunklöchern. Prekär ist die Lage im Dreiländereck entlang der Grenzen zu Polen und Tschechien. Das hatte ein Studie zur Mobilfunkversorgung vor zwei Jahren bewiesen, die von der Kreisverwaltung in Auftrag gegeben worden war. Am Donnerstag hat Vodafone einen aufgerüsteten Funkmast mit LTE-Standard in Görlitz ans Netz genommen. Andernorts gehen bereits 5G-Masten in Betrieb. Der Konzern will weitere 20 Millionen Euro investieren und bis Jahresende 130 Funkmast-Standorte ausbauen. Davon soll auch die Grenzregion profitieren.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 16.01.2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2020, 21:45 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen