Unfall Nach Verfolgungsjagd mit tschechischer Polizei: Fluchtauto gefunden

Ein blauer Pkw hinter einem Holzstapel
Deutsche Polizisten fanden das Fluchtfahrzeug hinter einem Holzstapel in Bertsdorf-Hörnitz. Bildrechte: Christian Essler

Nach der grenzübergreifenden Verfolgungsjagd der tschechischen Polizei am Donnerstag ist am Freitag das Fluchtfahrzeug gefunden worden. Deutsche Polizeibeamte entdeckten das Auto am Breiteberg in Bertsdorf-Hörnitz. Der Wagen stand hinter einem großen Holzhaufen - etwas versteckt. Nach Polizeiangaben gehörten die Kennzeichen zu einem anderen Fahrzeug.

Ein blauer Pkw hinter einem Holzstapel
Der Wagen trug die Nummernschilder eines anderen Fahrzeugs. Bildrechte: Christian Essler

Polizeiwagen am Donnerstag verunglückt

Am Donnerstag wurden bei der Verfolgungsjagd zwei tschechische Polizisten im Alter von 25 und 26 Jahren sowie eine weitere Person leicht verletzt. Wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz MDR SACHSEN sagte, überschlug sich der Einsatzwagen und landete in einem Vorgarten. Nach aktuellen Erkenntnissen konnten die Beamten eigenständig aus dem Pkw aussteigen und wurden medizinisch versorgt. Erste Berichte darüber, dass die Polizisten schwer verletzt wurden, bestätigte die deutsche Kollegin auf Anfrage nicht.

Tschechische Polizisten verunglücken bei Einsatzfahrt in Großschönau, 19.11.2020
Der tschechische Streifenwagen touchierte einen Toyota, überschlug sich und blieb dann an einem Baum auf dem Dach liegen. Bildrechte: LausitzNews/Toni Lehder

Flucht vor Kontrolle über die Grenze

Wie die Polizei weiter mitteilte, hatte sich ein VW Sharan in Tschechien einer Verkehrskontrolle entziehen wollen und war über die Grenze geflohen. Offenbar stimmte etwas mit dem Pkw-Kennzeichen nicht. Die tschechischen Kollegen nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Auf der Hauptstraße in Großschönau touchierte der Streifenwagen dann einen an der Verfolgung unbeteiligten Toyota, dessen 56-jähriger Fahrer leicht verletzt wurde. Das Fahrzeug, das die tschechische Streife bis nach Deutschland verfolgte, ist entkommen. "Es bestand ein Straftatverdacht."

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort - auch ein Rettungshubschrauber war da, kam aber nicht zum Einsatz. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. In Großschönau war die Hauptstraße zwischen Spitzkunnersdorfer Straße und dem Grenzübergang nach dem Unfall gesperrt.

Quelle: MDR/sm/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 19.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen