07.11.2019 | 19:32 Uhr Rekordinvestitionen im Pückler-Park Bad Muskau

Rekordinvestitionen im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau: Bis 2023 sollen jährlich rund acht Millionen Euro in Bauvorhaben in das Unesco-Welterbe fließen. Hauptprojekte seien die Sanierung der Villa Pückler, des Bade- sowie des Kavalierhauses, sagte Dirk Diedrichs, Vorsitzender des Stiftungsrats der "Stiftung Fürst-Pückler-Park" nach seiner Sitzung am Donnerstag. Weitere Gelder würden in die Sanierung der Roten Brücke, der Fuchsienbrücke und der Rehderbrücke fließen.

Geld kommt aus vielen Töpfen

Neben Geldern aus dem sächsischen Haushalt erhält die Stiftung für ihre Investitionen in den kommenden vier Jahren Förderungen aus Mitteln des nationalen Städtebaus, der Parteien- und Massenorganisationen der ehemaligen DDR sowie aus dem Staatsministerium für Kultur und Medien.

Die Stiftung "Fürst-Pückler-Park Bad Muskau" wurde 1993 durch den Freistaat Sachsen errichtet. Ihre Aufgabe ist es, dass kulturhistorisch bedeutsame Ensemble nach historischem Vorbild wiederherzustellen und zu erhalten. Der Muskauer Park wurde 2004 als polnisch-deutsches Kulturerbe in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen.

Quelle: MDR/dk/dpa

Logo MDR 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So schön ist Görlitz Bad Muskau

Bad Muskau

Ganz im Norden des Landkreises Görlitz liegt der Kurort Bad Muskau. Herrman von Pückler-Muskau ließ sich hier einen Schlosskomplex errichten. Ringsum das Schloss gib es eine beeindruckende Gartenanlage zu sehen.

Mi 01.05.2019 20:15Uhr 02:55 min

https://www.mdr.de/meine-heimat/video-bad-muskau-sachsen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.11.2019 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen