10.09.2019 | 16:12 Uhr Görliwood sucht Komparsen für Fernsehkrimi "Wolfsland"

Im Foto (v.l.n.r.): Jutta Müller (Produzentin Molina Film), Yvonne Catterfeld (Rolle Viola Delbrück), Götz Schubert (Rolle Burkhard "Butsch" Schulz), Francis Meletzky (Regie), Adrian Paul (Redaktion MDR)
Produzentin Jutta Müller (v.l.), Yvonne Catterfeld, Götz Schubert, Regisseurin Francis Meletzky und und Redakteur Adrian Paul drehen den Wolfsland-Krimi "Heimsuchung". Bildrechte: MDR/ Steffen Junghans

In Görlitz werden Ende September wieder neue Folgen für den Fernsehkrimi "Wolfsland" gedreht. Für die Produktion werden noch Komparsen aus Görlitz und Umgebung gesucht. Melden können sich Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren aber auch Kinder zwischen 8 und 12 Jahren.

Interessenten sollten mindestens zwei Tage Zeit mitbringen, um verschiedene Komparsenrollen vor der Kamera übernehmen zu können. Eine branchenübliche Entlohnung ist laut Produktionsfirma zugesichert. Weitere Infos gibt im Internet. In dem ARD Krimi-Mehrteiler spielen Yvonne Catterfeld und Götz Schubert die Hauptrollen als Ermittler-Duo Delbrück und Schulz.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.09.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Zuletzt aktualisiert: 10. September 2019, 16:13 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Sachsen

In der neu geschaffenen Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" in Glauchau ist Lisa vom Kindergarten Gesau am 22.12.2005 von den kaleidoskopartigen Mustern fasziniert, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Für rund 120.000 Euro wurde von Mitarbeitern des Integrationswerkes Westsachsen in einer alten Schule diese Bildungseinrichtung geschaffen, die mit etwa 240 Exponaten die verschiedenen Sinne ansprechen. So können die Besucher optisch verblüffende Sinnestäuschungen an den größtenteils selbst gebauten Objekten erleben, im Akustikraum die verschiedenen Schwingungen von Gegenständen und Instrumenten hören oder ihre Fähigkeiten in der Motorik schulen. Phänomenia ist ein lebendiger Erlebnisort für Kinder im Vorschulalter bis zu Schülern in Grund- und Mittelschulen sowie für Gymnasiasten.
In der Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" können sich Kids von den kaleidoskopartigen Mustern faszinieren lassen, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Bildrechte: dpa